Menü Suche

 

Presse

Unser Service für Journalisten und interessierte Öffentlichkeit

Sie sind Medienvertreter und interessieren sich für Neuigkeiten aus der Mitte des größten kommunalen Versorgungsdienstleisters in der Region Harz? Hier finden Sie alle Presseinformationen zum aktuellen Geschehen bei den HALBERSTADTWERKEN.

Oder recherchieren Sie zu bestimmten Themen rundum Strom, Erdgas, Trinkwasser und Wärme? Unser Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hilft Ihnen bei Ihrer Medienanfrage gern weiter.

Wir unterstützen Sie auch bei Anfragen zu passenden Interviewpartnern. Gern vermitteln wir Ihnen einen Experten aus unseren Fachbereichen.

Eine Auswahl presserelevanter Materialen finden Sie zum Download in unserer Mediathek.

Wenn Sie zudem in den Presseverteiler der HALBERSTADTWERKE aufgenommen werden möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail unter folgenden Angaben:

-Name, Vorname

-Medium, Redaktion, Ressort

-Kontaktdaten (Anschrift, E-Mail, Telefon)

Hinweis: Selbstverständlich speichern wir Ihre Kontaktdaten ausschließlich für Versandzwecke presserelevanter Informationen!

Wir bitten weiterhin um Verständnis, dass jegliche Aufnahmen zum Beispiel auf unserem Betriebsgelände, an unserer Biogasanlage sowie an unseren Heizkraftwerken und in unserem Kundenzentrum der vorherigen Zustimmung durch uns bedürfen.

Sie wünschen eine entsprechende Foto- oder Drehgenehmigung? Sprechen Sie uns bitte an.

Vielen Dank!

 

Aktuelles:

 

16.03.2020: Kundenzentrum bleibt geschlossen

Die HALBERSTADTWERKE schließen aufgrund der aktuellen Lage bis auf Weiteres das Kundenzentrum

 

Corona-Prävention: HALBERSTADTWERKE schließen vorsorglich Kundenzentrum

 

Auch Services wie Beratungsmobil, Zählerablesung und -wechsel vorerst ausgesetzt

 

Halberstadt. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus haben die HALBERSTADTWERKE entschieden, das Kundenzentrum vorsorglich ab morgen, den 17. März 2020 bis auf Weiteres zu schließen.


Auch der Kassenautomat steht damit für eine Nutzung ab sofort nicht zur Verfügung. Kunden werden daher gebeten, geplante Einzahlungen alternativ per Überweisung unter Angabe der entsprechenden Verwendungszwecke vorzunehmen.

 

In dem Zusammenhang wurde auch beschlossen, das für umliegende Gemeinden eingerichtete Service-Angebot des Beratungsmobils auf unbestimmte Zeit auszusetzen.

 

Die Kundenberatung ist natürlich weiterhin per Telefon unter 03941 / 579-100 oder per Mail unter kundenservice@halberstadtwerke.de für alle Kunden erreichbar. Auch online auf www.halberstadtwerke.de ist eine Kontaktaufnahme entweder über das Kundenportal oder über das dortige Kontaktformular möglich.

 

Als weitere Maßnahme wurde zudem festgelegt, dass planmäßige Zählerablesungen beziehungsweise -wechsel vorläufig nicht durchgeführt werden. Ausgefüllte Ablesekarten können daher einfach postalisch zurückgesandt oder Zählerstände bequem online auf www.halberstadtwerke.de oder im Kundenportal mitgeteilt werden.

 

„Wir setzen diese Maßnahmen im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter entsprechend um. Zudem tragen wir hierdurch vorsorglich dazu bei, etwaige Neuinfektionen zu vermeiden und die hiesige medizinische Infrastruktur leistungsfähig zu halten. Die Aufrechterhaltung der Energieversorgung ist weiterhin uneingeschränkt gewährleistet“, erklärt Prof. Dr. Rainer Gerloff die heutige Entscheidung.

 

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

28.02.2020: Halberstadtwerke im Bereich Wärme ausgezeichnet

Die HALBERSTADTWERKE sind zum ersten Mal TOP-Lokalversorger im Bereich Wärme

Auszeichnung als TOP-Lokalversorger 2020 (v.l.n.r.): Mit großem Stolz präsentieren Nico Ihsecke, Peggy Heyroth, Prof. Dr. Rainer Gerloff und Sabrina Sackmann die Urkunden für die Bereiche Strom, Wärme und Erdgas.

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke


HALBERSTADTWERKE in 2020 erstmals auch im Bereich Wärme als TOP-Lokalversorger ausgezeichnet


Unternehmen überzeugt wie zuvor mit Preis-Leistungspaket in Sparten Erdgas und Strom

 

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE sind kürzlich wieder als TOP-Lokalversorger ausgezeichnet worden. Wie schon in den Vorjahren wird dem Unternehmen mit Aushändigung der Urkunden vom unabhängigen Energieverbraucherportal (EVP) bestätigt, dass unter anderem sein Preis- und Leistungsverhältnis in den Bereichen Erdgas und Strom die gesetzten Prüfnormen vollumfänglich erfüllt.

Anhand der Kennzeichnung „TOP-Lokalversorger Strom & Gas“ erkennen Verbraucher dabei auf einen Blick, dass die Halberstadtwerke ein Energieunternehmen mit fairem Preis, transparenter Preis- und Unternehmenspolitik, Engagement und Investitionen in die eigene Region, einem hohen Stellenwert an Umweltgesichtspunkten sowie hoher Servicequalität sind.

Erstmalig erhielten die Halberstadtwerke auch das Qualitätssiegel als „TOP-Lokalversorger Wärme“. Berücksichtigt werden hierbei neben Preisstruktur und Service-Breite des Wärmeangebots auch nachhaltige Konzepte bei der Produktion von Wärme.

„Ich bin stolz darauf, dass durch das weitere Siegel unsere täglichen Bemühungen für unsere Kunden und für die Menschen vor Ort noch einmal bestätigt werden. Die erneute Würdigung ist zudem ein wichtiger Beleg für Engagement und Qualität, denn diese sind bei uns gelebte Praxis. Sie sind unser Antrieb für die Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen sowie für nachhaltige Investitionen“, freut sich Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer Halberstadtwerke GmbH, über die dreifache Auszeichnung in diesem Jahr.

Die jährliche Prämierung „TOP-Lokalversorger“ des Energieverbraucherportals dient als Kennzeichen für wichtige Qualitäts- und Servicestandards bei ihren Preisträgern. Ausgezeichnet werden ausschließlich Anbieter, die die strengen Kriterien des verbraucherportalseigenen Preis-Leistungsvergleiches erfüllen. In diese Bewertung fließen dabei nicht nur der Preis, sondern auch weitere Qualitätsmerkmale wie Transparenz, Service, regionales Engagement und Nachhaltigkeit mit ein.


Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

03.02.2020: Inbetriebnahme der öffentlichen Ladesäulen

Vier Ladesäulen für Elektroautos in Halberstadt verfügbar

Start für die neuen Ladesäulen in Halberstadt (v.l.n.r.): Frank Dannhauer (NOSA-Geschäftsführer), Prof. Dr. Rainer Gerloff, Christian Mokosch (NOSA-Geschäftsführer) und Andreas Henke (Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt) nehmen die Ladesäulen offiziell in Betrieb.

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke


HALBERSTADTWERKE nehmen öffentliche Ladesäulen für Elektrofahrzeuge offiziell in Betrieb

Stromtanken ab sofort an vier Standorten in Halberstadt per Ladekarte oder App möglich


Halberstadt. Am heutigen Vormittag hat Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, gemeinsam mit Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke im Beisein von den beiden NOSA-Geschäftsführern Frank Dannhauer und Christian Mokosch sowie weiteren Vertretern des Energieversorgers vier öffentliche Ladesäulen für E-Autos offiziell in Betrieb genommen.

Der Start für den neuen Ladeinfrastruktur-Service der HALBERSTADTWERKE fand dabei - stellvertretend für alle vier neuen Stromtankstellen in der Kreisstadt - am Standort Bahnhofstraße passenderweise per Ladevorgang statt.

Die drei weiteren Ladesäulen befinden sich in der Kühlinger Straße, in der Voigtei und an der Peterstreppe. Sie sind jeweils mit zwei Ladepunkten mit einer Leistung à 22 kW ausgestattet und ermöglichen somit das gleichzeitige Laden von je zwei Elektrofahrzeugen. Zudem funktionieren die Säulen mit standardmäßigen Steckern vom sogenannten
Typ 2.

 

„Laden ist das neue Tanken. Das habe ich bereits im Spätsommer 2018 betont als wir hier in Halberstadt unsere erste halb-öffentliche Ladesäule in Betrieb nehmen konnten. Von daher ist es wirklich schön, dass wir uns mit der Realisierung dieses Projektes unternehmerisch nicht nur in puncto umweltschonende Verkehrswende weiterentwickeln, sondern zugleich auch unseren Beitrag zum flächendeckenden Ausbau einer Ladeinfrastruktur für Elektromobilität in der Region leisten können. Der eigentliche Mehrwert dieses Mobilitätskonzeptes besteht indes darin, dass die Stromtankstellen hier vor Ort einerseits öffentlich nutzbar sind, zum anderen aber mit der Ladekarte der HALBERSTADTWERKE auch bundesweit an nahezu allen Ladesäulen zu unseren Konditionen geladen werden kann“, freut sich Prof. Dr. Rainer Gerloff über die sinnvolle Ergänzung zu den bereits bestehenden Ladekonzept-Angeboten für Firmen, deren Mitarbeiter sowie das private Stromtanken Zuhause.

 

Und OB Andreas Henke ergänzt dazu: „Egal, ob Berufspendler oder Harz-Tourist, mir gefällt zum einen, dass wir mit den neuen Ladesäulen die Standort- sowie touristische Attraktivität Halberstadts steigern können, da Elektroautofahrer dadurch einen weiteren Anreiz haben werden, uns hier zu besuchen. Andererseits regen wir mit dieser Infrastruktur-Lösung im Stadtgebiet auch Bürger zu mehr leisen und ausstoßarmen Fahrzeugen an.“

Beim spontanen Laden können die Stromtankstellen mit einer Lade-App genutzt werden. In dem Fall scannt der E-Autofahrer einfach den an der Ladesäule befindlichen QR-Code ein, folgt den dortigen Anweisungen und startet online den entsprechenden Ladevorgang.

Für z.B. eine wohnortnahe Nutzung besteht ab Anfang März 2020 alternativ die Möglichkeit, eine Ladekarte der HALBERSTADTWERKE zu beantragen. Mit dieser RFID-Karte kann dann zudem auch bei über 200 Ladenetz.de-Partnern sowie bei Roaming-Partnern des Ladenetz-Verbundes in Deutschland und Europa geladen werden.


Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

08.01.2020: Sternsinger zu Gast bei den Halberstadtwerken

Die Sternsinger bringen den HALBERSTADTWERKEN Segen

Überbrachten den Mitarbeitern der HALBERSTADTWERKE den diesjährigen Segenswunsch: Die Sternsinger der Halberstädter KiTa „St. Josef“

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke


Bundesweite Aktion „Dreikönigssingen“ erlebt damit bereits ihre 62. Auflage

Halberstadt. Bereits seit dem Dreikönigstag sind die katholischen Sternsinger wieder in der Region unterwegs. Bei ihrer Tour machten sie am heutigen Tag auch Halt bei den HALBERSTADTWERKEN.

Zu diesem freudigen Anlass empfingen zahlreiche Mitarbeiter der HALBERSTADTWERKE die Sternsinger im Kundenzentrum des Energieversorgers. Die sieben Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis sechs Jahren aus der Halberstädter Kindertageseinrichtung „St. Josef“ erfreuten die versammelte Belegschaft mit Liedern, überbrachten den Segenswunsch „20+C+M+B+20“ (Christus segne dieses Haus) und baten die Anwesenden unter dem diesjährigen Leitspruch „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ um eine Spende für weltweite Hilfsprojekte, z.B. zugunsten von Millionen mit ihren Familien vor Krieg geflohener und in Armut lebender Kinder im Libanon.

Die traditionelle Sternsinger-Aktion findet dieses Jahr bereits zum 62. Mal statt. Zahlreiche Gruppen ziehen dabei durchs gesamte Bundesgebiet und schreiben den Segenswunsch an Haustüren, verbunden mit der Bitte um eine Spende für benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt. Auf diese Weise unterstützen die Sternsinger aktuell rund 2000 Hilfsprojekte für Kinder in 111 Ländern. Bei der 61. Aktion zu Beginn des vergangenen Jahres sammelten sie in ganz Deutschland rund 50,2 Millionen Euro. Allein in Sachsen-Anhalt kamen durch das musikalische Engagement von Kindern aus insgesamt 36 Pfarrgemeinden und Gruppen 199.295 Euro zusammen.

Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als 1,14 Milliarden Euro wurden seither gesammelt, mehr als 74.400 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.


Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

13.11.2019: Energiepreise 2020

Energiepreise 2020: Erdgas bleibt stabil, Strom wird angepasst


Notwendigkeit der Strompreisanpassung zum 1. Januar 2020 in Grundversorgung und Sondertarifen aufgrund erneut gestiegener Netzentgelte, Umlagen und Bezugskosten

 

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE halten die Preise für Erdgas auch über den Jahreswechsel 2019/20 hinaus stabil. Damit bleiben die Entgelte in dieser Sparte bereits im vierten Jahr in Folge konstant.

 

„Wir haben beschlossen, mit dem Nachfolgeprodukt „Joker ErdgasFix 2021“ die Erfolgsgeschichte unserer bisherigen Fix-Tarife fortzuschreiben. Damit profitieren unsere Kunden vom Vorteil einer absoluten Festpreisgarantie bis zum 31. Januar 2021 – kurzum von weiteren 12 Monaten Preisstabilität. Auch im kommenden Jahr 2020 sind die Wärmekosten im Kundenkreis somit bei gleichbleibender Witterung gesichert“, stellt Peter Schubert, Vertriebsleiter HALBERSTADTWERKE GmbH, ein Ergebnis der Unternehmensentscheidung heraus.

 

Demgegenüber werden die Strompreise für Haushalt und Gewerbe in Grundversorgung und Sonderprodukten der HALBERSTADTWERKE  zum 1. Januar 2020 ansteigen. Die Entgelte in der Grundversorgung erhöhen sich konkret um 1,84 Cent brutto pro Kilowattstunde im Arbeitspreis. Damit kostet die Kilowattstunde Strom in diesem allgemeinen Tarif von da an 29,95 Cent brutto statt wie bisher 28,11 Cent brutto.

 

Damit ergibt sich für Kunden in einem Durchschnittshaushalt mit einem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von 1650 Kilowattstunden ein monatlicher Mehraufwand von 2,54 Euro brutto. Für diesen Kundenkreis macht dies jährliche Mehrkosten in Höhe von 6,56 Prozent aus.

 Bei der aktuellen Preisanpassung handelt es sich um die notwendige Weitergabe z.B. der um 0,25 Cent brutto pro Kilowattstunde angekündigten höheren Netzentgelte sowie der um 0,42 Cent brutto pro Kilowattstunde angehobenen EEG-Umlage, die die HALBERSTADTWERKE ebenso wie die um 1,17 Cent brutto pro Kilowattstunde gestiegenen Beschaffungskosten zu tragen haben.


Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

01.11.2019: Kundeninformation: Start Telefonumfrage für Strom- und Erdgaskunden

Wir weisen darauf hin, dass ab Freitag, den 1. November 2019, eine telefonische Befragung zur Kundenzufriedenheit, Blauen Karte sowie den unternehmenseigenen Dienstleistungen gegenüber unseren Strom- und Erdgaskunden in unserem Versorgungsgebiet startet, die in unserem Auftrag durch die Firma management consult Dr. Eisele & Dr. Noll GmbH durchgeführt wird.


Durch Ihre Teilnahme an der Befragung helfen Sie uns, Produkte sowie Dienstleistungen bestmöglich nach Ihren Bedürfnissen ausrichten zu können und uns weiter für Sie zu verbessern.


Wir bedanken uns vorab für Ihre Mithilfe sowie Ihr Verständnis.


Ihre HALBERSTADTWERKE GmbH


Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

27.09.2019: Start Beratungsmobil

Mit dem Beratungsmobil bringen die HALBERSTADTWERKE den Service direkt zum Kunden

Zu Besuch in 24 Gemeinden im Harzkreis: Stellvertretend für alle Gemeinden nahmen Nico Ihsecke (Projektleiter) in Harsleben zusammen mit Bürgermeisterin Christel Bischoff das mobile Kundenzentrum in Betrieb.

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke


HALBERSTADTWERKE: Neues Beratungsmobil startet

Energieversorger bringt Service ab sofort in 24 Gemeinden direkt zum Kunden

 

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE haben heute mit ihrem eigenen Beratungsmobil ein neues Serviceangebot für ländliche Gegenden offiziell gestartet.

Stellvertretend für alle zukünftig anzufahrenden 24 Gemeinden im Harzkreis sowie den angrenzenden Landkreisen nahm Nico Ihsecke, stellvertretender Vertriebsleiter HALBERSTADTWERKE  GmbH und Projektleiter, in Harsleben in Anwesenheit von Bürgermeisterin Christel Bischoff den neuen mobilen Kundendienst in Betrieb.

„Unser ergänzendes Beratungsangebot zielt bei aller Digitalisierung darauf ab, eben auch stationäre Services anbieten zu können. Nur eben direkt am Puls der Interessierten. Ganz gleich, ob es um Beratungen zu Strom- und Erdgasprodukten, um Tipps zum Energiesparen und um Vorabsprachen z.B. für Hausanschlüsse oder eine Heizungsumstellung geht – wir bringen den Service direkt zum Kunden. Dabei fahren wir sogar von A wie Aspenstedt bis W wie Wegeleben, um unseren Besuchern im mit moderner Technik ausgestatteten mobilen Büro vor Ort die bestmögliche Beratung zu gewährleisten“, unterstreicht Nico Ihsecke die Vorteile der neuen Dienstleistung.

Der nunmehr erfolgten Angebotserweiterung war eine knapp viermonatige Pilotphase vorausgegangen, in der mit dem Beratungsmobil in ausgewählten Kommunen unter anderem zentrale Standorte und technische Gegebenheiten praxisnah getestet wurden.

Das Beratungsmobil bildet neben dem Kundenzentrum in der Wehrstedter Straße sowie dem virtuellen auf der Website des Unternehmens damit die dritte Säule des Kundenservice-Konzepts der HALBERSTADTWERKE.


Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

23.08.2019: Maisernte startet

Die Maisernte 2019 startet

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke

 

Halberstadt. Die Maisernte für die Biogasanlage der HALBERSTADTWERKE wird ab kommendem Mittwoch, den 28. August 2019, starten. Der Mais wird dabei direkt auf den Feldern gehäckselt und dann mithilfe entsprechender Transportfahrzeuge in Richtung Halberstadt zur Biogasanlage der HALBERSTADTWERKE gefahren.

Der Transport des Maises in die Wehrstedter Straße wird voraussichtlich bis zum 6. September 2019 dauern, ehe die umliegenden Felder abgeerntet sind. Der Maistransport findet in diesem Zeitraum täglich von 7:00 Uhr bis maximal 23:00 Uhr statt.

Alle Anwohner in direkter Nähe zur Biogasanlage werden vorab schriftlich informiert.

Für eventuelle Behinderungen im Straßenverkehr bitten die HALBERSTADTWERKE vorsorglich um Verständnis.

Seit 2011 betreiben die HALBERSTADTWERKE erfolgreich eine eigene Biogasanlage zur Wärme- sowie regenerativem Stromerzeugung.

 

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

19.08.2019: Schulanfang 2019

Kleine Geschenke von den HALBERSTADTWERKEN

Überraschung gelungen: Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE  GmbH, und Volker Heinold, Leiter Ströbecker Grundschule „Dr. Emanuel Lasker“ bei der Übergabe der diesjährigen Präsente - mit einem Honigglas bestückte Brotboxen - an die neuen Erstklässler.

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke

 

Schuleingang 2019: HALBERSTADTWERKE überraschen Abc-Schützen

 

Brotboxen und frischer Honig für 21 Grundschulen im Versorgungsgebiet

 

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE haben heute, nach guter Tradition am Montag nach der offiziellen Einschulung, ihre diesjährigen Überraschungen für die Schulanfänger übergeben.

Stellvertretend für 21 Grundschulen im Versorgungsgebiet überreichte Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE  GmbH, dabei persönlich an der Ströbecker Grundschule „Dr. Emanuel Lasker“ jedem der dortigen 25 Abc-Schützen ein Glas Honig aus der aktuellsten Ernte der unternehmenseignen Bienen sowie eine große Brotdose für deren künftige Pausenbrote.

„Verantwortung für nachfolgende Generationen zu übernehmen, heißt auch, an einem der wichtigsten Tage in deren Leben an ihrer Seite zu sein. Ein solcher ist zweifellos der Schulanfang. Aus diesem Grund ist die alljährliche Begrüßung aller Schulanfänger fester Bestandteil unseres regionalen Engagements. Für den offiziellen Start in die Schulzeit ist es ebenso wichtig, Kinder für gesunde und bewusste Ernährung zu sensibilisieren. Deshalb freuen wir uns, neben unserem frischen Honig in diesem Jahr den Erstklässlern auch eine Pausenbrot-Box mit auf ihren neuen Weg geben zu können. Mit diesem praktischen Begleiter kommen Apfel, Schnitte und Co. garantiert sicher durch das erste Schuljahr“, stellt Prof. Dr. Gerloff den Mehrwert der diesjährigen Aktion mit einem Schmunzeln heraus.

Alle übrigen 560 gemeldeten Schuleingänger erhielten die Geschenke bereits im Rahmen der offiziellen Einschulung am vergangenen Wochenende.

 

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

12.07.2019: Unterzeichnung Hauptsponsoren-Vertrag

Die HALBERSTADTWERKE sind auch in der kommenden Saison Hauptsponsor des VfB Germania Halberstadt

Setzen auf starke Partnerschaft: Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH und Erik Hartmann, Präsident VfB Germania Halberstadt e.V.

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke

 

Hauptsponsor: HALBERSTADTWERKE sind auch in der Saison 2019/20 starker Partner des VfB Germania

Energieversorger setzt dabei auf Nachwuchsförderung und gemeinsame Regionalprojekte

 

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE sind seit mittlerweile über einem Jahrzehnt starker Partner, Unterstützer und Sponsor des VfB Germania Halberstadt. Auch in der kommenden Regionalliga-Saison 2019/20 ziert das Unternehmen die Trikots der 1. Herrenmannschaft. Durch die verlängerte Zusammenarbeit soll auch die weitere Förderung des Nachwuchses sowie die Umsetzung von gemeinsamen regionalen Projekten ermöglicht werden.

 

Eine entsprechende Sponsoring-Vereinbarung unterzeichneten Erik Hartmann, Präsident VfB Germania Halberstadt e.V. sowie Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH am heutigen Tag im Beisein von Halberstadts neuem Regionalliga-Chefcoach Sven Körner sowie weiterer Vertreter beider Partner.

 

„Man könnte fast sagen: wir sind ein eingespieltes Team. So wie wir mit unserem unternehmerischen Handeln auf nachhaltige Entscheidungen setzen und uns aktiv für nachkommende Generationen engagieren, ist es dem Verein gelungen, sich im Bereich der Nachwuchsarbeit und -entwicklung kontinuierlich zu verbessern. Zudem hat sich der Verein in puncto Austausch und Zusammenarbeit mit der Region in den vergangenen Jahren stets nach vorne entwickelt - ein Aspekt, den wir übrigens auch als festen Unternehmenswert sehr schätzen. Herausforderungen wie Energiewende und Digitalisierung sind es, die uns obendrein noch viel abverlangen. Bei der Germania sind es hingegen die vielfältigen, im letzten Jahr angestoßenen Veränderungsprozesse. Mit dieser Neuausrichtung waren zugleich wichtige und zukunftsorientierte Entscheidungen verbunden. Daher möchten wir weiterhin Teil dieser guten Entwicklungen sein“, erklärt Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, die Faktoren für die Ausdehnung der Zusammenarbeit.

 

Auch Vereinspräsident Erik Hartmann freut sich über die Fortsetzung der Partnerschaft: „Gerade in etwas schwierigeren Zeiten wie z.B. wirtschaftlicher Konsolidierung und sportlichem Umbruch zeigt sich erst, auf wen man sich wirklich verlassen kann. Die HALBERSTADTWERKE sind so ein Beispiel eines vertrauensvollen Partners. Über die vergangenen Jahre hinweg ist ein sehr freundschaftliches und konstruktives Miteinander gewachsen, das sogar über ein eigentliches Sponsoring hinausgeht. Ich finde es einfach schön, dass sich beispielsweise Mitarbeiter auf beiden Seiten regelmäßig unkompliziert austauschen können oder man schlicht und ergreifend mit Stolz feststellen kann: trotz aller etwaigen Veränderungen haben wir in diesem wichtigen Punkt schon lange eine feste Konstante.“

 

Anfang 2018 hatte der VfB Germania Halberstadt die Neuausrichtung des Vereins bekanntgegeben. Neben einer Umstellung auf ein praktiziertes Halb-Profitum bei der 1. Herrenmannschaft steht seither die stärkere Nachwuchsförderung im Mittelpunkt der Vereinsarbeit.

 

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

03.06.2019: Kindertag 2019

HALBERSTADTWERKE laden zusammen mit dem FSZ die Kinder ins Sealand ein

Kleiner Umschlag mit großer Wirkung: Kinder und Betreuer sowie die Leiterin der Halberstädter KiTa „Waldblick II“, Doreen Otto (hintere Reihe: 2.v.l.), freuen sich über die Einladung ins Sealand per Gutschein-Kuvert, das ihnen Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH (hintere Reihe: 6.v.l.) und Derk Bartel, Geschäftsführer Betriebsgesellschaft Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt mbH (hintere Reihe l.) stellvertretend für alle Kindertageseinrichtungen im Versorgungsgebiet vor Ort persönlich überreichten.


Foto: FSZ/J.Fricke

 

Kindertag 2019: HALBERSTADTWERKE laden ins Sealand

Diesjährige Partner-Aktion mit „Jubilar“ FSZ für alle KiTas im Versorgungsgebiet

 

Halberstadt. Anlässlich des Internationalen Kindertages haben die HALBERSTADTWERKE in Kooperation mit dem Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt (FSZ) in diesem Jahr alle KiTas im Versorgungsgebiet zum Badespaß ins Sealand eingeladen.

Stellvertretend für all diese Kindertageseinrichtungen wurden die insgesamt 125 Kinder der Halberstädter KiTa „Waldblick II“ von Vertretern beider Unternehmen am Haupteingang von Halberstadts Badeparadies mit je einem Gutschein-Kuvert persönlich überrascht.

Für das Wohl unserer Kleinsten setzen wir uns als Unternehmen im Laufe eines Jahres mit vielfältigen Aktionen und Events aktiv ein. Aus meiner Sicht ist das eine Selbstverständlichkeit. Denn es muss unser Anspruch sein, mit unserem täglichen Einsatz für eine lebenswerte Region dem Nachwuchs ein solides Fundament für ihre Zukunft zu schaffen. Deshalb suchen wir aus unternehmerischer Sicht immer wieder nach nachhaltigen Lösungen – gerade für die Kinder. Ich hoffe, dass wir Ihnen auch mit unserer diesjährigen Aktion eine kleine Freude bereiten können und sie ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird“, erläutert Prof. Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, das kontinuierliche Engagement für nachkommende Generationen.

Insgesamt 3174 Kinder aus rund 50 KiTas dürfen sich im Rahmen der Partner-Aktion rund um den Kindertag 2019 nicht nur über eine Einladung zu einem ganzen Tag Badevergnügen freuen. Denn ihren ganz persönlichen Gutschein können alle KiTa-Knirpse wieder ganz flexibel einlösen – diesmal sogar bis 31. Mai 2020.

„Es ist bereits jetzt eine große Freude, zu wissen, dass wir in den kommenden Monaten aus Anlass ihres Ehrentages die vielen Kinder der Region bei uns im Sealand als kleine Besucher begrüßen dürfen. Wir wollen sie mit unserem Angebot nicht nur an ihrem besonderen Badetag überzeugen, sondern ihnen, ihren Begleitern und Familien damit auch einen kleinen Vorgeschmack darauf geben, was wir unserem Jubiläumsjahr alles auf die Beine gestellt haben. Von daher ist die Aktion definitiv ein schönes Highlight im breiten Programm von 20 Jahre FSZ“, betont Derk Bartel, Geschäftsführer Betriebsgesellschaft Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt mbH.

Der Internationale Kindertag wird in mehr als 145 Staaten rund um den Globus begangen. Er zielt darauf ab, Aufmerksamkeit für die besonderen Bedürfnisse der Kinder und im Speziellen für deren Rechte zu erzeugen.

 

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

09.05.2019: HALBERSTADTWERKE warnen vor falschen Zählerablesern

Falsche Zählerableser in Halberstadt unterwegs

 

Betrugswarnung: Falsche „Zählerableser“ im Stadtgebiet Halberstadt unterwegs

 

Halberstadt. Aus aktuellem Anlass warnen die HALBERSTADTWERKE vor vermeintlichen Haustürbesuchen zur Jahresablesung.

Konkret haben Unbekannte am gestrigen Mittwoch, 8. Mai 2019, und am heute Vormittag bei Anwohnern im Bereich Rudolf-Diesel-Straße / Industriestraße bzw. Junkerstraße geklingelt, um sich unter dem Vorwand der jährlichen Zählerablesung Zutritt zu deren Kellern zu verschaffen.

Dies berichteten mehrere Kunden übereinstimmend per Telefon sowie persönlich gegenüber den Mitarbeitern im Kundenzentrum.

Besonders auffällig: Nach Angaben der Betroffenen geben sich die Betrüger bei ihren Besuchen als unmittelbare Mitarbeiter der HALBERSTADTWERKE aus. Dabei wird jedes Mal von den ahnungslosen Kunden – unter merkwürdigem Veralten und schnellem Vorzeigen einer als Ausweis deklarierten Karte – der Zugang zu den Räumlichkeiten im Kellerbereich eingefordert.

Die HALBERSTADTWERKE raten daher zur unbedingten Vorsicht und weisen nochmals daraufhin, dass vom Unternehmen Besuche zur Jahresablesung speziell in Einfamilienhäusern vorab angekündigt werden. Zudem weisen sich die Mitarbeiter der HALBERSTADTWERKE bzw. des beauftragten Dienstleisters Sicherheits-Service Halberstadt (SSH) in diesen Fällen sowie bei Besuchen von Kunden in Mehrfamilienhäusern, bei denen für die jährliche Ablesung geklingelt wird, mit einem ordentlichen Lichtbilddokument aus. Dieses kann von Kunden auch in Ruhe in Augenschein genommen werden. Weiterhin sind die im Einsatz befindlichen Mitarbeiter auch anhand offizieller Dienstkleidung erkennbar.

 

Bei allen Unklarheiten zur Jahresablesung wenden Sie sich bitte telefonisch unter 03941 / 579 100 an unser Service-Team oder teilen ähnliche Fälle gern auch persönlich im Kundenzentrum in der Wehrstedter Straße 48 mit.

 

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

22.03.2019: Weltwassertag 2019

Gemeinschaftsaktion der HALBERSTADTWERKE mit AWH

Aktion an der Europaschule „Am Gröpertor“: Interessierte Schülerinnen und Schüler lernen Wissenswertes über das Thema Wasser.

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke

 

Weltwassertag 2019: Halberstadtwerke mit regionaler Gemeinschaftsaktion an Gröpertor-Schule


Informationsangebot des Energieversorgers mit Partner AWH für Gymnasien und Sekundarschulen im Versorgungsgebiet

 

Halberstadt. Anlässlich des Internationalen Wassertages 2019 bieten die HALBERSTADTWERKE am heutigen Tag gemeinsam mit ihrem Partner, der Abwassergesellschaft Halberstadt mbH (AWH), allen Gymnasien und Sekundarschulen in ihrem Versorgungsgebiet eine informative Aktion rund um die Themen „Wasser und Abwasser“.

Der Aktionstag steht in diesem Jahr unter dem Leitthema „Niemand zurücklassen – Wasser und Sanitärversorgung für alle“.

Stellvertretend für alle weiterführenden Bildungseinrichtungen ist die Europaschule „Am Gröpertor“ dabei Gastgeber der Gemeinschaftsaktion. Im Rahmen des diesjährigen Weltwassertages werden die interessierten Schüler nicht nur das Halberstädter Wasser unter die Lupe nehmen, sondern auch Wissenswertes zum täglichen Pro-Kopf-Wasserverbrauch, zu natürlichen Wasservorkommen, zu den technischen Abläufen in einer Kläranlage und zur empfohlenen Mindesttrinkmenge an Wasser erfahren.

„Mit unserer Aktion 2019 wollen wir ganz bewusst alle angesprochenen Schülerinnen und Schüler erneut für die Kostbarkeit von Wasser sensibilisieren. Gerade in den nachkommenden Generationen gilt es, ein kritisches Bewusstsein hinsichtlich Konsumverhalten und Bereitstellungsaufwand von Wasser zu erzeugen. Vor allem deshalb, da dessen Gebrauch allzu oft als selbstverständlich empfunden wird. Dies schließt natürlich auch die Problematik der fachgerechten Abwasserentsorgung mit ein. Denn immernoch setzen sich viele Jugendliche leider nur mit dem auseinander, was sie auch sehen – sprich dem aus dem Hahn kommenden Wasser. Durch die gezielte Betonung dieses Kreislauf-Gedankens lenken wir die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler hoffentlich auch regional auf diese global bedeutende Thematik“, umschreibt Sebastian Hübner, Pressesprecher HALBERSTADTWERKE GmbH, die Idee zur hiesigen Wasser-Aktion.

Die HALBERSTADTWERKE versorgen in Halberstadt und der Region mehr als 7.000 Kunden mit Wasser, das den höchsten Qualitätsansprüchen an ein Trinkwasser gerecht wird. Es entspricht der gesetzlichen Trinkwasserverordnung, in der alle Parameter für die Wasserlieferung verbindlich festgeschrieben sind. In der Summe sind es jährlich 1,6 Millionen Kubikmeter Wasser, die durch das Rohrnetz der HALBERSTADTWERKE mit einer Gesamtlänge von 288 Kilometern fließen.

Alljährlich gehört der 22. März rund um den Globus dem Medium Wasser. Ziel des von der UNESCO ins Leben gerufenen Weltwassertages ist es, auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit hinzuweisen.

 

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

04.02.2019: Kunden im Visier von Telefonbetrügern

Kunden im Visier von Telefonbetrügern

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE warnen aus gegebenem Anlass vor unseriösen Telefonanrufen im Versorgungsgebiet.

Konkret haben Unbekannte über das Wochenende in gleich mehreren Fällen Kunden der HALBERSTADTWERKE telefonisch kontaktiert, Nachfragen zu deren laufenden Energieverträgen gestellt und ihnen Angebote über vermeintlich günstigere Strom- und Gastarife unterbreitet.

Dies berichteten am heutigen Tag mehrere Kunden übereinstimmend persönlich und per Telefon gegenüber den Mitarbeitern im Kundenzentrum.

Besonders interessant dabei: Immer gingen die Anrufe bei den Betroffenen mit einer 0322142-Vorwahl ein. Zudem wurde von den ahnungslosen Kunden eine umgehende Entscheidung beziehungsweise mündliche Zustimmung zum angeblichen Tarif-Angebot eingefordert.

Die HALBERSTADTWERKE raten daher zur unbedingten Vorsicht und weisen nochmals daraufhin, dass vom Unternehmen selbst keine Verträge am Telefon abgeschlossen werden. Vielmehr erhalten Kunden neue Tarife und Angebote ausschließlich per Post oder können für entsprechende Produktinformationen den Tarifrechner auf der Webseite des Unternehmens nutzen. Danach kann man sich in Ruhe damit auseinandersetzen, Tarife vergleichen und Fragen persönlich oder telefonisch im Kundenzentrum klären.

Sollte ein Verbraucher dennoch in die Falle tappen, kann er sich umgehend nach einer dubiosen Vertragsabwicklung vertrauensvoll bei den HALBERSTADTWERKEN melden. Doch dabei ist schnelles Handeln erforderlich, denn es gibt nur ein 14-tägiges Widerrufsrecht.

Bei allen Unklarheiten zur Vertragsabwicklung wenden Sie sich bitte telefonisch unter 03941 / 579 100 an unser Service-Team oder lassen sich persönlich im Kundenzentrum in der Wehrstedter Straße 48 beraten.

31.01.2019: Halberstadtwerke als Ersatzversorger

Insolvenz: Halberstadtwerke als Ersatzversorger der BEV

Energieversorger übernimmt mit sofortiger Wirkung die Belieferung mit Strom & Gas

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE weisen aus aktuellem Anlass darauf hin, dass von der Insolvenz der Bayerischen Energieversorgung GmbH (BEV) betroffene Kunden keine Lieferunterbrechung befürchten müssen.

Denn der Energieversorger übernimmt ab sofort im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Ersatzversorgung für hiesige Kunden des insolventen Energielieferanten die zuverlässige Belieferung mit Strom und Erdgas.

In einem solchen Fall – Ausfall des Lieferanten, mit dem ein Energieliefervertrag geschlossen wurde – springt automatisch der gesetzlich verpflichtete Grundversorger eines Gebietes ein. Für die Stadt Halberstadt und ihre Ortsteile Emersleben und Klein Quenstedt sind das die HALBERSTADTWERKE.

Die HALBERSTADTWERKE helfen Betroffenen und beantworten alle damit aufkommenden Fragen gern unter der Rufnummer 03941 / 579 100 oder persönlich im Kundenzentrum in der Wehrstedter Straße 48 in Halberstadt.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE 


09.01.2019: Sternensinger

Sternensinger besuchen Halberstadtwerke

Sorgten mit ihrem Besuch für Freude unter den Mitarbeitern: Die Sternsinger der Halberstädter KiTa „St. Josef“

Foto: S.Hübner/Halberstadtwerke

Bundesweite Aktion "Dreikönigssingen" erlebt damit bereits ihre 61. Auflage

Halberstadt. Bereits seit dem Dreikönigstag sind die katholischen Sternsinger wieder in der Region unterwegs. Bei ihrer Tour machten sie am heutigen Tag auch Halt bei den HALBERSTADTWERKEN.

Zu diesem freudigen Anlass empfingen zahlreiche Mitarbeiter der HALBERSTADTWERKE die Sternsinger im Kundenzentrum der HALBERSTADTWERKE. Die 14 Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis sechs Jahren aus der Halberstädter Kindertageseinrichtung „St. Josef“ erfreuten die versammelte Belegschaft mit Liedern, überbrachten den Segenswunsch „20+C+M+B+19“ (Christus segne dieses Haus)und baten die Anwesenden um eine Spende für weltweite Hilfsprojekte, z.B. dem Reha-Zentrum CERAM in der zentralperuanischen Stadt Puquio, zugunsten von Millionen in Armut lebender Kinder mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung.

Die traditionelle Sternsinger-Aktion findet dieses Jahr bereits zum 61. Mal statt. Zahlreiche Gruppen ziehen dabei durchs gesamte Bundesgebiet und schreiben den Segenswunsch an Haustüren, verbunden mit der Bitte um eine Spende für Kinder ärmerer Länder. Auf diese Weise unterstützen die Sternsinger aktuell über 2100 Hilfsprogramme für Kinder in 111 Ländern. Bei der 60. Aktion zu Beginn des vergangenen Jahres sammelten sie in ganz Deutschland rund 48,8 Millionen Euro. Allein in Sachsen-Anhalt kamen durch das musikalische Engagement von Kindern aus insgesamt 46 Pfarrgemeinden und Gruppen 263.718 Euro zusammen.

Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als eine Milliarde Euro wurden seither gesammelt, mehr als 71.700 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

15.11.2018: Energiepreise 2019

Energiepreise 2019: Erdgas & Treuestrom bleiben stabil

Notwendigkeit der Strompreisanpassung zum 1. Januar 2019 in der Grundversorgung aufgrund gestiegener Netzentgelte, Umlagen und Bezugskosten

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE halten die Preise für Erdgas auch über den Jahreswechsel 2018/19 hinaus stabil. Damit bleiben die Entgelte in dieser Sparte bereits im dritten Jahr in Folge konstant. 

„Auf dieser Grundlage haben wir beispielsweise beschlossen, die Festpreisgarantie unseres Erfolgstarifs Joker ErdgasFix 2019 um weitere zwölf Monate, kurzum bis 31. Januar 2020, zu verlängern. Somit sichert die Preisstabilität die Wärmekosten unserer Kunden bei gleichbleibender Witterung sogar für ein weiteres Jahr“, hebt Peter Schubert, Vertriebsleiter HALBERSTADTWERKE GmbH, die Mehrwerte hervor. 

Auch die Entgelte im Tarif Joker TreueStrom können über 2018 hinweg konstant gehalten werden – Treue zahlt sich damit aus. Indes werden die Strompreise für Haushalt und Gewerbe in der Grundversorgung der HALBERSTADTWERKE sowie in ausgewählten Sondertarifen zum 1. Januar 2019 ansteigen. Die Entgelte in der Grundversorgung erhöhen sich konkret um 0,49 Cent brutto pro Kilowattstunde im Arbeitspreis sowie um 1,57 Euro pro Monat im Grundpreis. Damit kostet die Kilowattstunde Strom in diesem allgemeinen Tarif von da an 28,11 Cent brutto statt wie bisher 27,62 Cent brutto. Die monatliche Grundgebühr liegt zukünftig bei 6,94 Euro brutto statt wie bisher 5,37 Euro brutto.  

Damit ergibt sich für Kunden in einer 2- bis 3-Zimmer-Wohnung mit einem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von 2000 Kilowattstunden ein monatlicher Mehraufwand von 2,39 Euro brutto. Für Kunden in einem Einfamilienhaus mit einem Stromverbrauch von 3500 Kilowattstunden im Jahresdurchschnitt entstehen Mehrkosten in Höhe von 2,99 Euro brutto pro Monat. Bei der aktuellen Preisanpassung handelt es sich um die notwendige Weitergabe z.B. der um 0,19 Cent brutto pro Kilowattstunde angekündigten höheren Netzentgelte, die die HALBERSTADTWERKE ebenso wie die um 0,46 Cent brutto pro Kilowattstunde gestiegenen Beschaffungskosten zu tragen haben.  

„Ich freue mich, dass es uns als Unternehmen gelungen ist, die aktuellen Preissteigerungen am Markt für unser Produkt Joker TreueStrom entsprechend aufzufangen. Dies haben wir im Allgemeinen Tarif nicht ganz geschafft“, erklärt Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH.


Die letzte preisliche Änderung im Strombereich in Halberstadt datiert vom 1. Januar 2017. Seinerzeit handelte es sich jedoch um eine rein umlagenbedingte Preisanpassung.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

18.09.2018: Übergabe Bienenvolk

Halberstadtwerke übergaben mit Partnerimker erstes Bienenvolk an Dardesheimer Sekundarschule "Thomas Mann"

Gemeinsam stark für die Biene (v.l.n.r.): Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, Margret Bosse, Leiterin Dardesheimer Sekundarschule „Thomas Mann“, Manuela Harring, Leiterin Arbeitsgemeinschaft „Biene Dud“ und Enrico Kretschmar, Wander- und Erlebnisimkerei Kretschmar, während der symbolischen Übergabe des Bienenvolkes am zukünftigen Aufstellort im Dardesheimer Park im Beisein aller aktiven Schüler der neu gegründeten Bienen-AG.

Foto: Halberstadtwerke/ S. Hübner

Summende "Neuanschaffung" ist zugleich offizieller Start der schuleigenen Bienen-AG

Halberstadt/Dardesheim. Am heutigen Mittag übergaben Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH und Enrico Kretschmar, Wander- und Erlebnisimkerei Kretschmar, im Dardesheimer Park das erste eigene Bienenvolk an Margret Bosse, Leiterin Sekundarschule „Thomas Mann“ und Manuela Harring, Fachlehrerin und Leiterin der schuleigenen Bienen-AG.

Der Energieversorger hatte im Vorfeld mit einer finanziellen Unterstützung dem Schulförderverein den Erwerb der summenden „Mitschüler“ ermöglicht, der Partnerimker der HALBERSTADTWERKE, Enrico Kretschmar, sich indes um die fachmännische Organisation eines entsprechenden Bienenvolkes für dessen zukünftige Bestimmung gekümmert.

„Unsere Region lebens- und liebenswert zu halten, funktioniert nur, wenn wir alle auch ein Auge auf den Umweltschutz werfen. Aus diesem Grund wollen wir mit unserem unternehmerischen Engagement insbesondere nachkommende Generationen für den Erhalt der Natur sensibilisieren und z.B. bei Schülern ein kritisches Bewusstsein für den Umgang mit Pflanzen und Insekten erzeugen. Wenn dieses Ansinnen dann in einem tollen Projekt wie diesem mündet – besser geht’s doch nicht“, freut sich Dr. Gerloff über die erfolgreiche Hilfe.

Auch die Dardesheimer Schulleiterin Margret Bosse zeigt sich über die Neuzugänge an ihrer Schule begeistert: „Mit dem Erwerb des Bienenvolkes können wir nicht nur unser pädagogisches Angebot weiter ausbauen, wir tun damit auch etwas Gutes. Unsere Schüler lernen damit ab sofort nicht nur die hiesige Pflanzenwelt besser kennen, sondern auch wie wichtig Blühflächen als Nahrungsgrundlage für Bienen sind. Zudem werden sie hautnah erleben, welch große Bedeutung die kleinen Helfer eigentlich im Alltag haben. Somit leisten wir in gewisser Weise auch einen kleinen Beitrag gegen das Insektensterben“.

Mit der heutigen Übergabe nimmt auch die neu an der Schule ins Leben gerufene AG „Biene Dud“ offiziell ihre Arbeit auf. Das „Dud“ steht in dem Fall für „Typ“.

Die HALBERSTADTWERKE unterhalten auf dem Halberstädter Betriebsgelände der Biogasanlage selbst fünf eigene Bienenvölker, lassen eigenen Bienenhonig produzieren und bieten unterjährig pädagogische Führungen für KiTas und Schulen aus dem Versorgungsgebiet an.

Am 26. Oktober 2018 übernimmt das Unternehmen zudem die Schirmherrschaft beim „3. Tag der Schul-Imkerei Sachsen-Anhalt“. Dieser findet in diesem Jahr auch gleich an der Wirkungsstätte der neuen Bienenfreunde statt: an der Dardesheimer Sekundarschule „Thomas Mann“.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

20.08.2018: Ausbildungskooperation

Ausbildungskooperation: Erfolgreicher Projektabschluss zwischen Halberstadtwerken und Omexom

Stolz auf das gemeinsame Hausanschluss-Projekt: Justin Johannsen, Auszubildender HALBERSTADTWERKE GmbH (r.) und Tino Buschhüter, Auszubildender Omexom GA Nord GmbH (2.v.r.), bei der Präsentation ihrer Ergebnisse.

Foto: Halberstadtwerke/ A. Bresch

"Hausanschluss Gas/Wasser" diesmal Thema des Azubi-Austauschs

Halberstadt.  Wie wird ein Hausanschluss für Gas und Wasser realisiert? Diese Fragestellung war Thema einer Projektzusammenarbeit der aktuellen Ausbildungskooperation zwischen den HALBERSTADTWERKEN und der Omexom GA Nord GmbH, deren Ergebnisse den Geschäftsführern beider Unternehmen im Beisein weiterer Mitarbeiter, darunter Meister und Personalverantwortliche, durch Justin Johannsen und Tino Buschhüter kürzlich präsentiert wurden.

Im Rahmen des zweiwöchigen praxisorientierten Austauschs befassten sich die beiden Auszubildenden zuvor mit dem gesamten Prozess – von der Antragstellung, über die Anmeldung, bis hin zur Herstellung und Inbetriebsetzung sowie Schachtgenehmigung. Dafür schnupperte Justin Johannsen in die Fachbereiche der Omexom, während Tino Buschhüter einen Einblick in den Fachbereich Rohrnetz der HALBERSTADTWERKE erhielt.

„Das Projekt hat sehr viel Spaß gemacht. Es war besonders interessant, einmal den ganzen Werdegang eines Hausanschlusses nachzuvollziehen. Ich empfehle die Zusammenarbeit gern weiter, denn andere Azubis sollen das Erlebte auch erfahren“, schildert Justin Johannsen, Auszubildender HALBERSTADTWERKE GmbH seine Eindrücke.

Tino Buschhüter, Auszubildender Omexom GA Nord GmbH, ergänzt dazu: „Es war eine schöne Erfahrung, live zu sehen, wie die eigenen Monteure in diesem Fall vorgehen und arbeiten. Das hat mich am meisten begeistert“.

Die Kooperation zwischen beiden Unternehmen besteht bereits seit 2014 für Auszubildende der Sparte Strom, seit dem vergangenen Jahr wurde diese um eine Zusammenarbeit für Azubis aus dem Gas-Bereich ergänzt.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

17.08.2018: Ausbildungsstart

Ausbildungsstart bei den Halberstadtwerke 

Willkommen im Unternehmen: Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH mit den beiden neuen kaufmännischen Auszubildenden Eileen Sattler und Jean-Philipp Sonnenburg

Foto: Halberstadtwerke/ S.Hübner

Insgesamt sechs neue Azubis für kaufmännische und gewerbliche Bereiche in 2018

Halberstadt. Bei den HALBERSTADTWERKEN hat vor wenigen Tagen für zwei neue kaufmännische Azubis die Ausbildungszeit offiziell begonnen.

Eileen Sattler und Jean-Philipp Sonnenburg sind die diesjährigen Auszubildenden, die in den kommenden drei Jahren im Unternehmen den Beruf der Industriekaufleute erlernen. Zur Berufsschule geht es für die Zwei indes in die Partnereinrichtung nach Böhnshausen.

Während die 18-Jährige Eileen komplett neu bei den HALBERSTADTWERKEN anfängt, ist Jean-Philipp schon fast ein „alter Hase“ beim Energieversorger – absolvierte der 18-Jährige dort zuvor bereits ein einjähriges Praktikum. 

In den kommenden drei Wochen werden die beiden Jugendlichen im Personalbereich zunächst in die Grundlagen der Bürokommunikation eingeführt und mit allen Strukturen des Unternehmens vertraut gemacht. Danach wird Eileen Sattler für zwei Monate von den erfahrenen Beratern im Kundenzentrum das A und O des Kundengesprächs näher gebracht bekommen, während Jean-Philipp Sonnenburg für einen Monat fachlichen Einblick ins Back-Office des Bereiches Kundenservice haben wird. 

Parallel zu den beiden kaufmännischen Nachwuchskräften starteten auch vier weitere Auszubildende der HALBERSTADTWERKE einen neuen Lebensabschnitt. Zwei von ihnen erlernen in den nächsten dreieinhalb Jahren den Beruf des Anlagenmechanikers für Rohrsystemtechnik bei der SBH GmbH in Magdeburg, die anderen beiden werden in einem kooperierenden Betrieb in Krottorf über drei Jahre zum Elektroniker für Betriebstechnik ausgebildet.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

14.08.2018: Kooperationsvertrag mit Gröpertor-Schule

Kooperationsvertrag: Halberstadtwerke schließen strategische Partnerschaft mit Gröpertor-Schule


Foto: Halberstadtwerke/ S. Hübner

Unterstützung der pädagogischen Arbeit sowie Berufsvorbereitung im Mittelpunkt

Halberstadt. Am heutigen Nachmittag unterzeichneten Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH und Björn Ahlsleben, Schulleiter Europaschule „Am Gröpertor“, am Schulsitz in der Halberstädter Hospitalstraße einen strategischen Kooperationsvertrag.

Die langfristig angelegte Vereinbarung soll dabei zum Einen die Arbeit der Pädagogen unterstützen, Jugendliche besser auf die spätere Berufswahl vorbereiten sowie andererseits zur Nachwuchskräftesicherung beitragen.

„Nachwuchs sichern heißt aus unserer Unternehmenssicht nicht ‚Wir brauchen…‘, sondern ‚Was müssen wir dafür tun‘. Durch eine lebendige Zusammenarbeit mit Schulen, hilft es uns, diese besser zu verstehen und unsere Angebote im Bereich der Ausbildung und Berufswahl attraktiv zu gestalten. Nur so können wir unsere Region ein Stück lebenswerter machen und junge Menschen nachhaltig hier halten. Das ist unser Anspruch und den setzen wir konsequent um. Die heutige Vereinbarung ist ein weiterer wichtiger Schritt dahin und ein Zeichen des gegenseitigen Vertrauens“, formuliert Dr. Gerloff die unternehmerische Motivation.

Auch für Björn Ahlsleben stellt die Übereinkunft eine Errungenschaft für seine Schule dar: „Wir stehen dafür, unsere Schüler besser machen zu wollen! Wie soll dies ohne Praxisbezug gelingen? Von daher freue ich mich, dass die Jugendlichen dort hineinschnuppern können, wo das Berufsleben Alltag ist. Sie haben z.B. die Möglichkeit, dort Bewerbungsgespräche zu trainieren und das Unternehmen anhand von Besichtigungen kennenzulernen und durch konkrete Projektaufgaben, sich betrieblich zu erproben, persönlich weiterzuentwickeln und ein Gefühl für das Berufsleben zu bekommen. Das ist moderne Berufsvorbereitung.“

Die Gröpertor-Schule und die HALBERSTADTWERKE arbeiten bereits seit knapp vier Jahren in Form von gemeinsamen Aktionen und Projekten vertrauensvoll zusammen.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

13.08.2018: Schulanfang 2018

Halberstadtwerke überraschen Abc-Schützen

Süße Überraschung aus den Händen des Geschäftsführers: Honig und Hausaufgabenhefte zum Start der Schulzeit an der Grundschule "Freiherr Spiegel".

Foto: Halberstadtwerke/ A.Bresch

Hausaufgabenhefte und Honig für 21 Grundschulen im Versorgungsgebiet

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE haben heute, fast schon traditionell am Montag nach der offiziellen Einschulung, ihre diesjährigen Überraschungen für die Schulanfänger übergeben.

Stellvertretend für 21 Grundschulen im Versorgungsgebiet überreichte Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, dabei persönlich an der Halberstädter Grundschule „Freiherr Spiegel“ jedem der dortigen 52 Abc-Schützen ein Glas Honig aus der aktuellsten Ernte der unternehmenseignen Bienen sowie ein speziell gestaltetes Hausaufgabenheft.

„Regional engagiert zu sein, bedeutet für uns auch, Verantwortung für die nachfolgenden Generationen zu übernehmen. Wir müssen nicht nur mithelfen, ihnen ein liebenswertes Lebensumfeld zu gestalten, sondern sollten auch an ihrer Seite sein, wenn sie bedeutsame Schritte in ihrem Leben gehen. Einer dieser wichtigsten Tage ist zweifellos der Schulanfang. Aus diesem Grund ist es für uns selbstverständlich, alljährlich alle Schulanfänger mit willkommen zu heißen. In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders, dass wir den Erstklässlern sogar ein selbstgestaltetes Hausaufgabenheft mit auf ihren neuen Weg geben können. Eintragungen für Hausaufgaben, Wissenswertes und kleine Regionalrätsel für Zwischendurch sowie Lernhilfen zur Farblehre oder zum Einmaleins – eben ein wertvoller Begleiter durch das erste Schuljahr“, fasst Dr. Gerloff die Besonderheit der Aktion zusammen.

Alle übrigen 614 Grundschüler erhielten die Geschenke bereits im Rahmen der offiziellen Einschulung am vergangenen Wochenende.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

01.08.2018: Konzerthighlight im Friedensstadion

Operngala "Unsere drei Tenöre im Friedensstadion

Foto: Halberstadtwerke/ S.Hübner

Kulturprojekt der Halberstadtwerke, Stadtwerke Blankenburg und des Nordharzer Städtebundtheaters

Halberstadt. Wenn Kultur auf Sport trifft, liegt irgendwie immer etwas Besonderes in der Luft. Gesellt sich dann noch eine Menge Energie hinzu, scheint zudem die perfekte Mischung für ein nahendes Event der Spitzenklasse gefunden. So auch in der Domstadt. Denn die HALBERSTADTWERKE bringen gemeinsam mit dem Nordharzer Städtebundtheater und den Stadtwerken Blankenburg am 1. August 2018, 19:00 Uhr, mit der Operngala „Unsere drei Tenöre“ ein echtes Konzerthighlight des Sommers ins Halberstädter Friedensstadion.

Das Stadionkonzert wird dabei unter der Schirmherrschaft von Holger Stahlknecht, Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt, stehen.

Auf der Opernbühne werden dann – unter der musikalischen Leitung und Moderation von MD Johannes Rieger - die Solisten Max An und Tobias Amadeus Schöner sowie der Gasttenor Ünüşan Kuloğlu zu erleben sein, begleitet vom Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters.

„Mit der Gala schlagen wir im akustischen Sinne einen Richtungswechsel ein. Kommt die laute Stimmung normalerweise von den Rängen, werden dieses Mal die kraftvollen Stimmen gen Zuschauertribüne erklingen. Allein dieses Erlebnis zu ermöglichen, hat nicht nur uns als Unternehmen, sondern alle beteiligten Partner gleichermaßen begeistert. Zudem war es nach den gemeinsamen Konzerterfolgen der Vorjahre eine Herzensangelegenheit, uns auch für dieses tolle Projekt wieder einzusetzen“, erklärt Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, die Motivation zu diesem kulturellen Engagement.

Mehr als 500 Sitzplätze auf der Haupttribüne – allesamt mit unverbautem Blick auf das Operngeschehen – unterstreichen weiterhin den exklusiven Konzertcharakter.

„Als wir im Rahmen unserer engen Stadtwerke-Kooperation von diesem Vorhaben erfahren haben, war uns die Einmaligkeit der Gala sofort bewusst. Nach einem weiteren Gespräch unter uns beiden Geschäftsführern habe ich dann auch unsere Beteiligung zugesichert. Die Möglichkeit, Kunden, Partner und interessierte Öffentlichkeit in ungezwungener Stadionatmosphäre zu begrüßen, danke zu sagen und gemeinsam beeindruckenden Arien zu lauschen – da muss man nicht lange überlegen. Schließlich kennen unsere beider Versorgungsgebiete keine Stadtgrenzen, unsere Geschäftspartner und Kunden sind im Harzkreis verwurzelt. Warum dann auch nicht mal für so ein außergewöhnliches Event nach Halberstadt einladen, begründet Evelyn Stolze, Geschäftsführerin Stadtwerke Blankenburg, ihre städteübergreifende Unterstützung.

Das Reizvolle am kommenden Stadion-Auftritt formulierte MD Johannes Rieger, Intendant Nordharzer Städtebundtheater, unlängst bei der Vorstellung der Spielzeitprojekte in einem inhaltlichen Vorgeschmack wie folgt: „Tenoraler Stimmglanz und romantische Melodien überschreiten in diesem Programm mühelos alle Grenzen zwischen E- und U-Musik: Mozart trifft Franz Lehár, Wagner begegnet Andrew Lloyd Webber und Pucchini lauscht den Gesängen der liebestrunkenen Neapolitaner“. 

Neu sind Tenöre im Fußballstadion übrigens nicht: Bereits 1990 – unmittelbar nach dem dritten deutschen Weltmeistertitel – traten die Originale Luciano Pavarotti, Plácido Domingo und José Carreras zu einer ganzen Reihe von Fußballstadionkonzerten an. Die Idee hierfür geht auf den Mannheimer Konzertveranstalter Matthias Hoffmann zurück. Die Halberstädter Ausgabe setzt nun diese Tradition fort. Wenn das mal kein Kulturschatz wird ...?

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

31.07.2018: Regionalliga-Fußballer beginnt Tätigkeit

"Neuzugang": Leon Heynke unterschreibt auch bei den Halberstadtwerken

Bildunterschrift – Seit kurzem in rot und weiss, nun auch in hellblau und mit noch mehr Energie unterwegs: Leon Heynke, neuer Mitarbeiter im Bereich Technisches Netzmanagement der HALBERSTADTWERKE, freut sich auf seine chancenreiche Aufgabe neben dem Fußball.

Foto: Halberstadtwerke

Regionalliga-Fußballer beginnt Tätigkeit in der Zählerablesung beim Hauptsponsor des VfB

Halberstadt. „Guten Tag, mein Name ist Leon Heynke. Ich bin Mitarbeiter der HALBERSTADTWERKE und nehme Ihre Zählerstände für die bevorstehende Erstellung Ihrer Jahresabrechnung auf“. Diesen Satz werden Kunden im Versorgungsgebiet des Unternehmens zukünftig wohl öfter hören, wenn es auch an deren Türen klingelt.

Denn Leon Heynke beginnt zum 1. August 2018 offiziell seine Tätigkeit als Mitarbeiter im Bereich Technisches Netzmanagement beim hiesigen Energieversorger.

Zudem startet der 18-Jährige damit in ein ganz neues Kapitel des VfB Germania Halberstadt, wurde doch im Mai dieses Jahres die Neuausrichtung des Vereins und für diese Saison das praktizierte Halb-Profitum bekanntgegeben. Leon Heynke ist nämlich Fußballer. Obendrein ein sehr erfolgreicher. Er besitzt beim Zweitbundesligisten 1.FC Magdeburg noch einen bis 2020 gültigen Vertrag und ist für die Spielzeit 2018/19 an Germania ausgeliehen.

Die bevorstehende Doppelbelastung stellt für ihn indes kein Problem dar – im Gegenteil:

„Für mich war von Anfang an klar, dass ich den eingeschlagenen Weg des VfB mitgehen möchte. Auch wenn dies bedeutet, neben dem üblichen Fußballalltag, noch arbeiten zu gehen. Von daher finde ich es gut, dass sich die Verantwortlichen und Partner hier im Umfeld derart intensive Gedanken gemacht haben, wie man den Verein möglichst langfristig wirtschaftlich noch solider aufstellen kann. Das unterstütze ich gern“, erklärt Leon Heynke die Entscheidung für seine Nebentätigkeit.

Der kopfballstarke Innenverteidiger zählt insbesondere die Spieleröffnung und ein gutes  Zweikampfverhalten zu seinen besonderen Qualitäten. Aber auch den Umgang mit Menschen im Allgemeinen führt er als eine seiner Stärken an.

Hingegen möchte Leon Heynke in Halberstadt so viel Spielpraxis wie möglich sammeln und präsenter auf dem Rasen werden. Gerade in seiner Aufgabe bei den HALBERSTADTWERKEN, von der er sich im Rahmen einer Probearbeit vergangene Woche überzeugen konnte, sieht er dabei eine große Chance:

„Ich freue mich besonders auf den unmittelbaren Kundenkontakt vor Ort in den Städten und Gemeinden. So lerne ich auch gleich die Region und die Menschen etwas besser kennen, bekomme ein Gefühl dafür wie die Leute so ticken. Durch meine geringfügige Tätigkeit als Zählerableser und in den Gesprächen neben dieser Arbeit kann ich obendrein etwas vom Menschen Leon Heynke zurückgeben und noch selbstbewusster werden - und wer weiß, vielleicht kann ich mir davon auch ein wenig für die Spieltage mitnehmen, wenn ich hoffentlich auf dem Platz stehe.“

Der fußballerische Weg von Leon Henke führte ihn über die Jugendmannschaften des SSV Markranstädt (bei Leipzig), die U19 des 1.FC Magdeburgs schließlich per Leihe seit dieser Saison zum VfB Germania nach Halberstadt – und somit auch zu den HALBERSTADTWERKEN als seinem neuen Arbeitgeber.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

18.06.2018: "10 um 10" - Das besondere Fitnessprogramm

"10 um 10": Das besondere Fitnessprogramm für Halberstadt

Halberstadtwerke setzen mit Partnern FSZ und VfB Germania Halberstadt neue Aktion zur Gesundheitsprävention um

Halberstadt. Die HALBERSTADTWERKE bringen für all jene, die gesund, motiviert sowie leistungsfähig bleiben wollen die neue zehnteilige Präventionsmaßnahme „10 um10“ als Partneraktion mit dem Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt (FSZ) und dem VfB Germania Halberstadt auf den Weg. 

„Wer Lust darauf hat, etwas für Wohlbefinden und Gesundheit vor der eigenen Haustür zu tun, liegt mit unserem gemeinschaftlichen Angebot zur Ausübung vorbeugender Maßnahmen genau richtig. Wie wäre es z.B. mit Crossfit am Bismarckturm, Yoga auf der Jahnwiese oder Aquafitness Spezial im Halberstädter See“, animiert Andreas Jahn, Bereichleiter Personal- und Unternehmensentwicklung HALBERSTADTWERKE GmbH, zur Teilnahme.

Es warten nicht nur zehn interessante Kurse an zehn besonderen Orten in ganz Halberstadt. Bei fünf erfolgreich absolvierten Kursen winkt sogar eine Sitzplatzkarte für ein Punktspiel der Regionalliga-Fußballer in der kommenden Saison, bei acht Kursteilnahmen erhält man je nach Wahl einen FSZ-Gutschein für eine der Ballsportarten Tennis, Squash oder Badminton und bei allen mit Erfolg abgeschlossenen Kursen wartet eine Tageskarte für das Sealand inklusive Bad-sowie Saunanutzung. Jeder zukünftige Kursteilnehmer bekommt zudem eine Trinkflasche und eine Yogamatte gratis.

Auftakt der Serie ist am kommenden Sonnabend, 23. Juni 2018, um 10:30 Uhr auf dem Hauptplatz im Halberstädter Friedensstadion mit dem Kurs „Wirbelsäulengymnastik“. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Dabei besteht die Möglichkeit, alles Wissenswerte über die Trainer, die weiteren Termine und den genauen Ablauf der Präventionsreihe zu erfahren. Für die Betreuung von Kindern ist ebenso entsprechend vorgesorgt.

Moderator der gesamten Präventionsreihe ist Stadionsprecher Bernd Waldow. 

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

01.06.2018: Kindertag 2018

Halberstadtwerke laden ins Spiele-Magazin

Große Überraschung am Kindertag 2018: Kinder und Betreuer der Halberstädter KiTa „Bambi“ freuen sich über die Einladung per Gutschein-Box ins HaWoGe-Spiele-Magazin, die ihnen zur Begrüßung von Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH und Sebastian Ohm, Leiter Bestandsbewirtschaftung HaWoGe, stellvertretend für alle Kindertageseinrichtungen im Versorgungsgebiet vor Ort persönlich überreicht wurden. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei auch von den beiden HaWoGe-Maskottchen SMAGI und HAWI.

Foto: Halberstadtwerke/S.Hübner

Große Partner-Aktion mit HaWoGe für alle KITA's im Versorgungsgebiet

Halberstadt. Anlässlich des diesjährigen Kindertages haben die HALBERSTADTWERKE in Kooperation mit der Halberstädter Wohnungsgesellschaft mbH (HaWoGe) am heutigen 1. Juni 2018 alle KiTas im Versorgungsgebiet ins HaWoGe-Spiele-Magazin eingeladen.

Stellvertretend für all diese Kindertageseinrichtungen wurden die insgesamt 48 Kinder der Halberstädter KiTa „Bambi“ von Vertretern beider Unternehmen in Deutschlands schönstem Indoor-Spielplatz mit je einer Gutschein-Box persönlich überrascht.

„Kinder sind unsere Zukunft. Dabei gehört es ebenso zu unserem Verständnis, Ihnen an diesem Tag eine kleine Freude zu bereiten wie unterjährig unseren Beitrag für eine lebenswerte Region zu leisten. Das Wohl unseres Nachwuchses sollte in jeder Hinsicht eine Selbstverständlichkeit sein. Dafür stehen wir als Unternehmen mit zahlreichen Aktionen, Kooperationen, Unterstützungen und Veranstaltungen für die Kleinsten im Laufe eines Kalenderjahres fest ein“, beleuchtet Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, diesen wichtigen Bestandteil regionalen Engagements.

Insgesamt 2934 Kinder aus 50 KiTas dürfen sich im Rahmen der Partner-Aktion zum Kindertag 2018 über eine Einladung in den Halberstädter Ebereschenhof freuen – und nicht nur darüber. Denn ihren ganz persönlichen Gutschein können die KiTa-Knirpse ganz flexibel bis zum Jahresende einlösen.

„Das Spiele-Magazin ist aufgrund seiner vielfältigen Angebote auf einer über drei Etagen verteilten Spielfläche von 3000 Quadratmetern unser ganz persönlicher Schatz Halberstadts. Diesen aus Anlass ihres Ehrentages mit den Kindern der Region teilen zu können, ist gerade bei einem Termin wie diesem nochmal etwas ganz Besonderes“, unterstreicht Sebastian Ohm, Leiter Bestandsbewirtschaftung HaWoGe mbH, zudem die erlebnisreiche Bedeutung des diesjährigen Aktionsortes.

Der Internationale Kindertag wird in mehr als 145 Staaten rund um den Globus begangen. Er zielt darauf ab, Aufmerksamkeit für die besonderen Bedürfnisse der Kinder und im Speziellen für deren Rechte zu erzeugen.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

18.05.2018: Weltbienentag 2018

Halberstadtwerke haben kleine Bestäuber nachhaltig im Blick

Die Bienenstöcke im Blick: So wie diese Gruppe beim Besuch der Biogasanlage können sich Interessierte ab sofort von Jens Fuckert, Mitarbeiter HALBERSTADTWERKE  GmbH (l.) und Enrico Kretschmar, Erlebnis- und Wanderimkerei Kretschmar (r.) über die gleich nebenan wohnenden Bienenvölker informieren lassen.

Foto: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE
 

Energieversorger bietet zukünftig pädagogische Führungen mit Partner-Imkerei auf Betriebsgelände an

Halberstadt. Anlässlich des bevorstehenden Weltbienentages am 20. Mai 2018 informieren die HALBERSTADTWERKE darüber, dass ab sofort für alle interessierten Bürger, Bildungs- und Kindertageseinrichtungen sowie Vereine informative Rundgänge zu den eigenen kleinen Helfern angeboten werden.

Das Unternehmen macht mit dieser Aktion sowie zukünftig im Rahmen der jeweiligen Führungen auf die angespannte Situation der Bienen aufmerksam.

„Wir möchten mit unsererem Engagement dazu beitragen, ein stärkeres Bewusstsein für die kleinen Bestäuber zu schaffen. Wir alle wollen eine lebens- und liebenswerte Region. Die Bienen sind ein wichtiger Teil davon. Letztlich sind sie auch Bewohner des Harzkreises. Da es vielerorts an einem entsprechenden Angebot an Nahrung mangelt, haben wir uns frühzeitig dafür entschieden, Ihnen hier am Unternehmenssitz ein Zuhause zu geben, entsprechende Blühflächen als Nahrungsgrundlage zu schaffen und sogar eigenen Honig herzustellen“, erklärt Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, die Beweggründe  für die besondere Unterstützung.

Der Lohn dieser Arbeit: in den vergangenen Jahren konnte bereits vielen Kindern und regionalen Bildungseinrichtungen im Rahmen von Veranstaltungen mit dem Honig aus eigener Herstellung eine Freude bereitet werden. Zudem sorgen die in der Wehrstedter Straße beheimateten fünf Bienenvölker mit dafür, dass die hiesige Pflanzenwelt bestäubt wird, Früchte gedeihen können und somit auch das Obstangebot in der Region eine vitaminreiche Ernährung sichert.

Erst kürzlich hatten die HALBERSTADTWERKE im Rahmen einer Leseraktion einige Interessierte zu Besuch, die neben einer Besichtigung der eigenen Biogasanlage, auch die angesiedelten Bienen näher unter die Lupe nahmen. Für dieses hauseigene ökologische Projekt arbeiten das Unternehmen bereits seit längerem mit Enrico Kretschmar von der gleichnamigen Erlebnis- und Wanderimkerei aus dem Osterwiecker Ortsteil Hessen zusammen.

Die beiden Partner sind zudem Mitglieder der Bienenfreunde Harz, einer Interessengemeinschaft, die sich in Kürze auch als Verein noch stärker für den Schutz von Bienen aufstellen wird. Die pädagogischen Führungen sind ein Baustein dessen.

Terminabsprachen  für diese Rundgänge können bei Interesse ab sofort telefonisch unter 03941/579-334 oder per Mail unter s.huebner@halberstadtwerke.de  vorgenommen werden. 

Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist elementar für die Menschheit. Daher hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 20. Mai als „World Bee Day“ ausgerufen. Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

28.03.2018: Berufsorientierung bei den HALBERSTADTWERKEN

Gröpertorschule: Berufsorientierung bei den Halberstadtwerken

Lauschten den Ausführungen zu Ausbildungsmöglichkeiten: Zehn Schüler der kooperierenden Sekundarschule „Am Gröpertor“ mit Laura Joetze, Vivienne Becker und Bruno Haladuda (v.l.n.r.), Auszubildende HALBERSTADTWERKE GmbH.

Foto: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE
 

Azubis des Unternehmens informierten zur Ausbildung und führten durch Biogasanlage

Die HALBERSTADTWERKE begrüßten kürzlich zehn Schüler der Klassenstufe 7 der Europa-Schule „Am Gröpertor“ zu einem gemeinsamen Blick hinter die Kulissen.

Der Besuch der Siebtklässler war Teil eines speziellen Berufsfindungstages, den die Schule selbst auf die Beine gestellt hatte. Dabei fiel die Wahl, sich praxisnah zu informieren, auf den hiesigen Energieversorger.

Im Rahmen des Termins erhielten die Jugendlichen neben allgemeinen Informationen zu den HALBERSTADTWERKEN auch wertvolle Hinweise und Tipps zu den verschiedenen Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten des Unternehmens. Zudem gaben die drei Auszubildenden Vivienne Becker, Bruno Haladuda und Laura Joetze einen theoretischen Einblick in Aufbau und Funktionsweise einer Photovoltaikanlage. Mit der anschließenden Besichtigung der unternehmenseigenen Biogasanlage setzte das Trio für seine Gäste noch ein besonderes Highlight mit entsprechendem Praxisbezug.

Zum Abschluss stand für die Gröpertorschüler ein abwechslungsreiches Quiz auf dem Programm, bei dem sie ihr gerade erworbenes Wissen zu den HALBERSTADTWERKEN kurzerhand unter Beweis stellen konnten. Dabei warteten von Unternehmensseite attraktive Sachpreise auf die jungen Gewinner.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

22.03.2018: Weltwassertag 2018

Weltwassertag 2018

Dem Trinkwasser auf der Spur (v.l.n.r.): Leonie Krüger, Zoe Garnatz, Nevio Jachmann, Paris Krause und Arne Schröder, Schüler der Klassenstufe 6 der Europaschule „Am Gröpertor“ während des Wassertests unter Anleitung von Dajana Auerswald, Auszubildende HALBERSTADTWERKE  GmbH.

Foto: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE
 

Halberstadtwerke prüfen mit Gröpertor-Schülern H2O auf Herz und Nieren

Energieversorger stellt Gymnasien und Sekundarschulen im Versorgungsgebiet Informationsmappen und Wassertests zur Verfügung

Anlässlich des Internationalen Wassertages 2018 stellen die HALBERSTADTWERKE am heutigen Tag allen Gymnasien und Sekundarschulen in ihrem Versorgungsgebiet Informationsmappen rund um das Thema Wasser sowie kleine Mini-Labore für Wassertests bereit.

In diesem Jahr steht der Aktionstag dabei unter dem Leitthema „Naturbasierte Lösungen für das Wasser“.

Stellvertretend für alle weiterführenden Bildungseinrichtungen unterzogen Sechstklässler  der Europaschule „Am Gröpertor“ gemeinsam mit den HALBERSTADTWERKEN das hiesige Wasser einer intensiven Prüfung. Im Rahmen des Weltwassertages 2018 bestimmten die interessierten Schüler aber nicht nur Parameter wie Gesamthärte, pH-Wert, Chlor- und Eisengehalt des Wassers, sondern erfuhren auch Wissenswertes zum täglichen Pro-Kopf-Wasserverbrauch, zu natürlichen Wasservorkommen und zur empfohlenen Mindesttrinkmenge an Wasser.

„Wir möchten mit unserer Aktion alle angesprochenen Schülerinnen und Schüler dahingehend sensibilisieren, Wasser noch mehr als kostbares Gut zu begreifen. Auch wenn dessen Gebrauch heutzutage eine Selbstverständlichkeit darstellen sollte, ist es wichtig, gerade in den nachkommenden Generationen ein kritisches Bewusstsein hinsichtlich Konsumverhalten und Bereitstellungsaufwand von Wasser zu schaffen. Welche natürlichen und technischen Prozesse sind zur Aufbereitung erforderlich, bis das Wasser trinkfertig aus dem Wasserhahn kommen kann? Wo verschwendet man möglicherweise täglich Wasser? Warum wird Trinkwasser so streng kontrolliert? Durch die bewusste Auseinandersetzung mit derartigen Fragen machen wir die Jugendlichen auch regional auf dieses global bedeutende Thema aufmerksam“, erklärt Dajana Auerswald, Auszubildende HALBERSTADTWERKE GmbH, die Motivation zur Wasser-Aktion.

Die HALBERSTADTWERKE versorgen in Halberstadt und der Region mehr als 7.000 Kunden mit Wasser, das den höchsten Qualitätsansprüchen an ein Trinkwasser gerecht wird. Es entspricht der gesetzlichen Trinkwasserverordnung, in der alle Parameter für die Wasserlieferung verbindlich festgeschrieben sind. In der Summe sind es jährlich 1,6 Millionen Kubikmeter Wasser, die durch das Rohrnetz der HALBERSTADTWERKE mit einer Gesamtlänge von 288 Kilometern fließen.

Erst kürzlich stellte sich das Unternehmen mit Erfolg dem freiwilligen landesweiten Kennzahlenvergleich Trinkwasserversorgung  -  einem Gemeinschaftsprojekt zur Modernisierung der Wasserwirtschaft vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW), dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und dem Wasserverbandstag.

Alljährlich gehört der 22. März rund um den Globus dem Medium Wasser. Ziel des von der UNESCO ins Leben gerufenen Weltwassertages ist es, auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit hinzuweisen.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

20.02.2018: HALBERSTADTWERKE warnen Kunden erneut vor Telefonbetrug

HALBERSTADTWERKE warnen Kunden erneut vor Telefonbetrug

Die HALBERSTADTWERKE weisen erneut daraufhin, dass Telefonbetrüger im Versorgungsgebiet des Unternehmens wieder Kunden anrufen würden.  

Im aktuellen Fall haben im Laufe des Tages Unbekannte gleich mehrere Kunden des Unternehmens kontaktiert und versucht, unter dem Hinweis vermeintlich handelnde Mitarbeiter einer Firma mit dem Namen „Energie Deutschland“ im Auftrag der HALBERSTADTWERKE zu sein, Zählernummern und Bankverbindungen telefonisch zu erfragen. Das berichteten Betroffene im Nachgang übereinstimmend sowohl telefonisch gegenüber Kundenberaterinnen der Halberstadtwerke als auch persönlich im Kundenzentrum des Unternehmens. 

Dies entspricht jedoch nicht den üblichen Verfahrensabläufen der HALBERSTADTWERKE, da z.B. sensible Daten wie SEPA-Kontoinformationen nicht am Telefon erfragt werden. Weiterhin ist auch keinerlei Dienstleister vom Unternehmen beauftragt worden, derartige Informationen per Telefon aufzunehmen. 

Sollten Betroffene sich unsicher sein, konkrete Nachfragen haben oder einen ähnlichen Fall melden wollen, stehen die Servicemitarbeiterinnen der HALBERSTADTWERKE sowohl persönlich vor Ort in der Wehrstedter Str. 48 als auch unter der Servicenummer 03941 / 579 100 allen Interessierten mit Rat und Tat zur Seite.

12.02.2018: TOP-Lokalversorger 2018

TOP-Lokalversorger 2018

Präsentieren stolz die neue Auszeichnung im Kundenzentrum (v.l.n.r.): Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH, Katja Geling, Leiterin Unternehmenssteuerung HALBERSTADTWERKE GmbH und Peter Schubert, Bereichsleiter Vertrieb HALBERSTADTWERKE  GmbH.

Foto: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

Unternehmen überzeugt mit seinem Preis-Leistungspaket in den Sparten Erdgas und Strom.

Die HALBERSTADTWERKE sind kürzlich als TOP-Lokalversorger 2018 ausgezeichnet worden. Mit Aushändigung der Urkunden wird dem Unternehmen vom unabhängigen Energieverbraucherportal (EVP) bestätigt, dass unter anderem sein Preis- und Leistungsverhältnis in den Bereichen Erdgas und Strom die gesetzten Prüfnormen vollumfänglich erfüllt.

Anhand der Kennzeichnung „TOP-Lokalversorger Strom & Gas“ erkennen Verbraucher dabei auf einen Blick, dass die HALBERSTADTWERKE ein Energieunternehmen mit fairem Preis, transparenter Preis- und Unternehmenspolitik, Engagement und Investitionen in die eigene Region, einem hohen Stellenwert an Umweltgesichtspunkten sowie hoher Servicequalität sind.

„Die Auszeichnung ist ein wichtiger Beleg unserer täglichen Arbeit, deren Kriterien sind ein Spiegelbild unseres Leitbildes. Kundernah und serviceorientiert sind wir verlässlicher Ansprechpartner vor Ort und aktiver Mitgestalter der Energiewende. Wir sorgen in Halberstadt und den umliegenden Gemeinden nicht nur für Energie, wir kümmern uns auch um die Menschen in der Region“, so Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH. „Dieser Einsatz bedeutet immer auch, neue Impulse zu setzen und unternehmerisch Verantwortung zu übernehmen. Von daher freut es uns sehr, dass unser Engagement ein weiteres Mal entsprechend gewürdigt wird“.

Die jährliche Prämierung "TOP-Lokalversorger" des Energieverbraucherportals dient als Kennzeichen für wichtige Qualitäts- und Servicestandards bei ihren Preisträgern. Ausgezeichnet werden ausschließlich Anbieter, die die strengen Kriterien des verbraucherportalseigenen Preis-Leistungsvergleiches erfüllen. In diese Bewertung fließen dabei nicht nur der Preis, sondern auch weitere Qualitätsmerkmale wie Transparenz, Service, regionales Engagement und Nachhaltigkeit mit ein.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

08.02.2018: Azubis erhalten Facharbeiter-Zeugnis

Azubis erhalten Facharbeiter-Zeugnis

Glückwünsche zum erfolgreichen Abschluss (v.l.n.r.): Thessa Koch, Ausbilderin Umwelttechnische Berufe SBH Südost GmbH – Standort Magdeburg, die ehemaligen HALBERSTADTWERKE-Azubis Florian Bernecker, Dustin Brode sowie Torsten Voigt, stellvertretender Meister Rohrnetz HALBERSTADTWERKE GmbH.

Foto: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE
 

Halberstadt. Kürzlich schlossen zwei Auszubildende der HALBERSTADTWERKE erfolgreich ihre Berufsausbildung zum Anlagenmechaniker ab.  

Die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse fand dabei am Magdeburger Standort des Kooperationspartners SBH Südost GmbH statt, wo die beiden in den vergangenen dreieinhalb Jahren intensiv auf ihren Berufseinstieg vorbereitet wurden.

Im Namen der HALBERSTADTWERKE bedankte sich Torsten Voigt, stellvertretender Meister Rohrnetz HALBERSTADTWERKE GmbH, im Rahmen der Feierstunde bei den beiden angehenden Facharbeitern persönlich für ihre erbrachten Leistungen während der zurückliegenden Ausbildungszeit.

„Der heutige Tag zeigt einmal mehr, dass wir erneut unserer Verantwortung als regionaler Ausbildungsbetrieb mit Erfolg gerecht werden. Denn Aus- und Weiterbildung nehmen bei der HALBERSTADTWERKE GmbH einen hohen Stellenwert ein. Zudem leisten auch die tollen Ergebnisse unserer Azubis einen wichtigen Beitrag dazu, unsere Region weiter attraktiv, lebens- und liebenswert zu gestalten“, so Voigt zur regionalen Bedeutung und Qualität der Ausbildung.

Die beiden angehenden Anlagenmechaniker sind zwei von insgesamt 121 ausgelernten Azubis des aktuellen Jahrgangs, die erfolgreich ihre Ausbildung an der SBH Südost GmbH am Standort Magdeburg abgeschlossen haben. Die jungen Fachkräfte aus dem Kammerbezirk der IHK Magdeburg wurden in den Lehrberufen Anlagen-, Industrie-, Konstruktions- und Zerspanungsmechaniker, Elektroniker für Betriebstechnik sowie Chemielaborant ausgebildet.

Seit 1997 haben die HALBERSTADTWERKE bereits 97 Azubis erfolgreich ausgebildet. Allein in 2017 wurde 19 interessierten Jugendlichen ermöglicht, in einem der drei kaufmännischen beziehungsweise technischen Ausbildungsgänge des Unternehmens einen attraktiven Beruf zu erlernen.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

30.01.2018: Flexibilisierung sichert Energiewende

Flexibilisierung sichert Energiewende

Foto: Norman Groß – Groß Design

Die Energiemärkte der Zukunft fordern von Stadtwerken neue Investitionen. 

Besonders Betreiber von Blockheizkraftwerken stehen vor der Herausforderung, ihre Systeme gezielt weiterzuentwickeln. Die HALBERSTADTWERKE haben schon heute begonnen, ihre Fernwärmeversorgung mit einem nachhaltigen Anlagenkonzept für morgen fit zu machen. Ihre Lösung: Flexibilisierung. Ein regionales Beispiel gelebter Energiewende. 

Seit dem vergangenen Jahr unterziehen die HALBERSTADTWERKE ihre Blockheizkraftwerke (BHKW) einer umfangreichen Optimierung. Rückblickend betrachtet eine Entscheidung mit Weitsicht. Denn BHKWs arbeiten mit einem äußerst hohen Gesamtwirkungsgrad und unabhängig von Sonne und Wind. Dadurch sind sie in der Lage, bei auftretenden Netzschwankungen, die durch ein zweitweises Über- beziehungsweise Unterangebot dieser regenerativen Energieträger zustande kommen, einen nennenswerten Ausgleich zu liefern. Ursächlich für diese Unterschiede ist der hohe Anteil von Sonnen- und Windenergie im Netz. Aus diesem Grund müssen sich die Betreiber zunehmend Gedanken über das weitere Nutzungskonzept ihrer Anlagen machen und mögliche Optionen der Optimierung sorgfältig ausloten. 

Viele Energieversorger setzen bei ihren BHKW auf eine Generalüberholung, bei gleichzeitigem Zubau von weiteren Erzeugungsleistungen (zusätzliches Blockheizkraftwerk). Dieses Modell wird häufig auch als „Flexibilisierung“, als bedarfsorientierte Stromproduktion, bezeichnet.

„Wir müssen es schaffen, Schwankungen in der Energieerzeugung steuerbar abfedern zu können. Damit garantieren wir Versorgungssicherheit. Es bedarf dafür zuverlässiger Alternativen z.B. zur Stromgewinnung aus Sonne und Wind. Um die Energiewende zu meistern, ist unter anderem Strom aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen so eine sinnvolle Ergänzung“, erklärt Andreas Zierau, zuständiger Projektleiter und Fachbereichsleiter Fernwärme und Automatisierung der HALBERSTADTWERKE.

Die HALBERSTADTWERKE nutzen bei den Umbaumaßnahmen an ihren BHKW die Fördergrundsätze (sog. Flex-Prämie) aus der aktuellen Fassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Im Rahmen der Modernisierung wurde 2017 im Heizwerk Nord ein neues BHKW errichtet. Dieses läuft nun gemäß den Bestimmungen des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes. Das bisherige BHKW dort wurde kürzlich generalüberholt und soll in diesem Jahr im Heizwerk Ost neu aufgebaut werden. Die notwendige Peripherie (Fundament, Steuer- und Regelungstechnik sowie Schornstein) hierfür muss an dieser Stelle angepasst werden. Ungefähr sechs Monate Bauzeit sind dafür eingeplant.

Damit kann das Gesamtsystem der HALBERSTADTWERKE künftig mit zwei BHKWs effektiver betrieben werden. Statt bisher 7100 Betriebsstunden kann in Zukunft das maximale Laufzeitpotenzial von 8760 Betriebsstunden in Summe ausgeschöpft werden. Zudem können Strom und Wärme marktgerechter ins Netz eingespeist werden. Die überarbeitete Anlage produziert dann im Bedarfsfall jeweils rund zwei Megawatt mehr thermische und elektrische Energie als noch vor dem Umbau.

„Durch die erfolgte Anlagenoptimierung stellen wir uns als zukunftsfähiges Unternehmen noch breiter auf. Denn wir haben die Möglichkeit, Strom und Wärme bedarfsorientiert, rund um die Uhr und wetterunabhängig zu erzeugen“, stellt Andreas Zierau heraus. 

Im Jahr 2011 errichteten die HALBERSTADTWERKE ihre eigene Biogasanlage. Auch hier untersuchen sie die Möglichkeit einer Optimierung und Flexibilisierung des Systems.

Bislang profitieren circa 200 Hausanschlüsse von den Vorzügen der Fernwärme. Die HALBERSTADTWERKE wollen auch in Zukunft in die Erneuerung und Erweiterung der zugehörigen Infrastruktur investieren. „Mit jeder dieser Aufwendungen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum kommunalen Klimaschutz in der Stadt Halberstadt“, sagt Andreas Zierau. Fernwärme ist und bleibt ein bedeutender Faktor, mit dem das Unternehmen zudem die Klimaschutzprogramme des Landes Sachsen-Anhalt und des Bundes unterstützt.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE 

11.01.2018: Arbeitswelt in Frankreich erkundet

Arbeitswelt in Frankreich erkundet

Justin Johannsen mit seiner Gastfamilie im französichen Lucé

Als eine „Riesenerfahrung“ bezeichnet Justin Johannsen seine Teilnahme an einem Austauschprogramm mit Frankreich. Der 18-Jährige war einer von zehn Jugendlichen, die im Ausland Arbeitsalltag kennenlernten.

Es war Zufall, und Justin Johannsen ist froh, die Gelegenheit beim Schopf gepackt zu haben. „Anfangs war ich mir nicht sicher, ob ich das Angebot annehmen sollte“, berichtet der Groß-Quenstedter. Im Nachherein aber sei es eine „Riesenerfahrung gewesen, im Ausland zu arbeiten.“

Justin Johannsen ist Auszubildender im dritten Lehrjahr bei den Halberstadtwerken, er wird Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik. Das ist kein reiner Handwerksberuf, weshalb er zunächst in seiner Berufsschule nicht gefragt wurde, ob er an einem Austauschprogramm mit Frankreich teilnehmen wolle. „Aber es waren ein paar Schüler abgesprungen, und so haben wir erfahren, dass man mitmachen könne“, berichtet der junge Mann. „Abends hat mich mein Meister gefragt, ich hatte zwölf Stunden Zeit, mich zu entscheiden. Meine Familie hat mich sehr bestärkt, das Angebot zu nutzen.“

Die Berufsbildenden Schulen „Otto von Guericke“ in Magdeburg pfl egen seit Jahren eine Partnerschaft mit dem Internat Lycée Professionnel „Philibert de L‘Orme“ im französischen Lucé. Beide Bildungseinrichtungen beteiligen sich an einem Austauschprogramm des Deutsch-Französischen Sekretariats in der beruflichen Bildung.

Zehn Jugendliche nutzten vor dem Jahreswechsel die Cance, für drei Wochen Auslandserfahrung zu sammeln. Dabei geht es in der ersten Woche vor allem darum, Sprachkenntnis zu erwerben. „Ich hatte kein Französisch in der Schule, und an den vorbereitenden Kursen im Sommer, als die Franzosen bei uns waren, war ich ja nicht mit dabei“, sagt Justin Johannsen. Aber er stellte sich der Herausforderung, im Tandem-Unterricht zumindest Grundbegriff e für die Arbeit und den Alltag zu lernen. „Das war schwer in nur einer Woche, aber es hat geklappt, und mit meinem Chef habe ich mich auch auf Englisch verständigt, wenn ich nicht weiterkam.“

Eine Woche lang lernte Justin gemeinsam mit einem Franzosen. Er Französisch, sein Mitschüler Deutsch, unterstützt wurden sie dabei von einem Lehrer, der die Hälfte der Zeit in gewohnter Form unterrichtete, die andere Zeit vermittelten sich die Jugendlich gegenseitig ihre Sprache. Am Nachmittag stand meist die Besichtigung einer Sehenswürdigkeit auf dem Programm – nach einem Besuch der berufsschuleigenen Werkstätten von Lucé waren das der Dom von Chartres samt Besuch einer Glasmanufaktur, in der die Deutschen ein kleines Bleiglasfenster gestalteten. Auch Schloss und Schlossgarten von Chartres, eines früheren Wohnsitzes französischer Könige, war Ausflugsziel. Am Wochenende ging es nach Paris und es musste Wäsche gewaschen werden und ähnliches.

Die zwei anderen Wochen arbeiteten die deutschen Jugendlichen in Partnerbetrieben der Berufsschule von Lucé. Justin war bei einem Heizungsbauer tätig, „Ein Ein-Mann-Betrieb, deshalb durfte ich auch gleich mitarbeiten.“ In Frankreich sind Lehrlinge fast nur in den Werkstätten der Berufsschule praktisch tätig, anders als in Deutschland, wo parallel in den Ausbildungsbetrieben Praxiskenntnis erworben wird. „Es war spannend zu sehen, dass in Frankreich tatsächlich manches anders gemacht wird als bei uns, die haben zum Teil andere Verfahren.“ Justin baute Heizungen aus und ein, hat viel gelernt. „In meinem Beruf verlegen wir ja nur bis ans Haus. Da war es toll, mal auf der anderen Seite die Arbeit zu machen. Ich hätte noch ein paar Wochen dranhängen können“, sagt Justin Johannsen. Zumal er auch Familienalltag erlebte, denn zum Mittagessen war der junge Deutsche immer in der Familie seines Chefs mit dabei. „Ich hab mich nicht als Fremder gefühlt, alle waren sehr off en und freundlich.“

Beitrag: Sabine Scholz – Volksstimme Harz

09.01.2018: Preiserhöhung: Trinkwasser

Preiserhöhung: Trinkwasser zum 1. Januar 2018 sichert Qualität

Notwendigkeit erster Anhebung seit 2007 aufgrund gestiegener Umlagen des Zulieferers TWM.

Mit dem 1. Januar 2018 sind die Entgelte für Trinkwasser im Versorgungsgebiet der HALBERSTADTWERKE um neun Cent brutto pro Kubikmeter gestiegen. Damit kostet der Kubikmeter Trinkwasser (1000 Liter) ab sofort 2,11 Euro brutto (1,97 Euro netto inklusive sieben Prozent Umsatzsteuer) statt wie bisher 2,02 Euro brutto. 

Durch die Preisanhebung ergibt sich für einen Haushalt im Mehrfamilienhaus mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 100 Kubikmetern ein Mehraufwand von 1,12 Euro brutto pro Monat.

Bei der aktuellen Wasserpreiserhöhung handelt es sich um die Weitergabe der um 13 Prozent höheren Bezugskosten, die die HALBERSTADTWERKE durch angekündigte höhere Umlagen des Vorlieferanten Trinkwasserversorgung Magdeburg (TWM) zu tragen haben. 

„Der Beschluss zur Wasserpreisanhebung resultierte im Gesellschafterkreis aus den beachtlichen Investitionen, die das TWM getätigt hat und noch tätigen muss“, so Dr. Rainer Gerloff, Geschäftsführer HALBERSTADTWERKE GmbH. Aus diesem Grund hatte bereits der Gesellschafter Stadtwerke Wernigerode zuvor angekündigt, seine Preise für Trinkwasser zum Jahresbeginn 2018 um neun Prozent zu erhöhen.

"Frisches Trinkwasser aus der Leitung ist nach wie vor ein sehr günstiges Lebensmittel. Die Preisanhebung sichert auch weiterhin dessen Qualität in Halberstadt und den umliegenden Gemeinden", erklärt Dr. Rainer Gerloff, denn "unser Mischwasser aus den Wasserwerken Halberstadt und Wienrode ist bestens aufbereitet und kontrolliert. Es vereint die guten Eigenschaften des Grundwassers (Geschmack, Mineraliengehalt) mit denen des Fernwassers (sehr weich).“ 

Damit dies auch so bleibt, investieren auch die HALBERSTADTWERKE in eine langfristige Versorgungssicherheit. Dazu gehören beispielsweise erhebliche Investitionen in die Erweiterung und Erneuerung der hiesigen Wasserinfrastruktur, wie die Baumaßnahme Klusstraße/Hans-Neupert-Straße verdeutlicht. Allein für dieses Vorhaben wurden – inklusive den für das laufende Jahr geplanten Arbeiten an der Hauptleitung – seit dem ersten Bauabschnitt 2015 mehr als zwei Millionen Euro vom Unternehmen eingesetzt.

Die letzte Umlagen bedingte Änderung des Trinkwasserpreises in Halberstadt datiert vom 1. März 2012. Die letzte Wasserpreiserhöhung fand 2007 statt.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE 

05.01.2018: Kunden im Visier von Telefonbetrügern

Kunden im Visier von Telefonbetrügern
 

Halberstadt. Aus gegebenem Anlass warnen die HALBERSTADTWERKE aktuell vor unseriösen Telefonanrufen im Versorgungsgebiet.

Konkret haben Unbekannte in den vergangenen Tagen in mehreren Fällen Kunden der HALBERSTADTWERKE telefonisch kontaktiert und ihnen Angebote über vermeintlich günstigere Strom- und Gastarife unterbreitet.

Dies berichteten am heutigen Tag mehrere Kunden übereinstimmend sowohl am Telefon als auch persönlich gegenüber den Mitarbeitern im Kundenzentrum.

"Die Betrüger geben sich bei ihren Anrufen sowohl als Mitarbeiter als auch als beauftragtes Unternehmen der HALBERSTADTWERKE aus. Dabei wird von den ahnungslosen Kunden eine umgehende Entscheidung oder die Herausgabe von Bank- sowie personenbezogenen Daten gefordert", erklärt Babette Degner, Beraterin im Kundenzentrum.

Die HALBERSTADTWERKE raten daher zur unbedingten Vorsicht und weisen nochmals daraufhin, dass vom Unternehmen keine Verträge am Telefon abgeschlossen werden, da die Kunden neue Tarife und Angebote ausschließlich per Post erhalten. Dann kann man sich in Ruhe damit auseinandersetzen, Tarife vergleichen und Fragen persönlich oder telefonisch im Kundenzentrum klären.

Sollte ein Verbraucher dennoch in die Falle tappen, kann er sich umgehend nach einer dubiosen Vertragsabwicklung im Kundenzentrum in der Wehrstedter Straße melden. Doch dabei ist schnelles Handeln erforderlich, denn es gibt nur ein 14-tägiges Rücktrittsrecht.

Bei allen Unklarheiten zur Vertragsabwicklung wenden Sie sich bitte telefonisch unter 03941 / 579 100 an unser Service-Team oder lassen sich persönlich im Kundenzentrum in der Wehrstedter Straße 48 beraten.

04.01.2018: Strom- und Gaspreise bleiben stabil

Preisstabilität schafft Sicherheit für die Planung

Foto: Norman Groß – Groß Design

Egal, ob individuelle Tarif-Auskunft oder umfangreiche Beratung zu den verschiedenen Dienstleistungen – die HALBERSTADTWERKE suchen gemeinsam mit Ihnen immer nach der passenden Lösung. Unabhängig von den Preisentwicklungen auf den nationalen und internationalen Tarifmärkten hat der Energieversorger obendrein für alle Privat- und Gewerbekunden im Strom und Erdgas für das kommende Jahr gute Nachrichten parat.

Für alle Kunden der HALBERSTADTWERKE gibt es Grund zur Freude. Alles bleibt beim Alten. Denn das Unternehmen hält die Strom- und Erdgaspreise im Versorgungsgebiet über den Jahreswechsel 2017/18 hinaus stabil. Damit stehen die Entgelte in diesen Versorgungsbereichen bereits im zweiten Jahr in Folge auf einem stabil günstigen und fairen Preisniveau.

Die Gründe für diese Entscheidung? „Nun macht sich für unsere Kunden sprichwörtlich bezahlt, dass wir nicht nur eine konsequente und vorausschauende Einkaufsstrategie bei der Beschaffung von Strom und Erdgas verfolgen, sondern kontinuierlich auch alle weiteren Faktoren betrachten, die zu einer Entlastung im Kundensinne führen“, erklärt Nico Ihsecke, kommissarischer Vertriebsleiter HALBERSTADTWERKE GmbH.

Möglich wird die Preisstabilität beispielsweise auch durch günstige Konditionen auf dem Gasmarkt, die das Unternehmen direkt an die Endverbraucher weitergeben kann. Das Ergebnis bei den Strompreisen kommt unter anderem durch die relativ stabil bleibende Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zustande.

„Wir sind uns als regionaler Lieferant von Strom und Erdgas unserer unternehmerischen Verantwortung bewusst und haben daher bereits frühzeitig für das kommende Jahr Strom und Gas eingekauft. Unsere Kunden werden daher auch in 2018 aus attraktiven Produkten wählen können und weiterhin von einer rundum verlässlichen Energieversorgung profitieren“, erklärt Nico Ihsecke weiter zur planungssicheren Perspektive für Kunden.

Für eine ausführliche Beratung unter anderem zu den Tarifen Joker Treuestrom und Joker Erdgas mit der FIX-Preisgarantie bis zum 31.01.2019 stehen Ihnen zudem die Ansprechpartner im Kundenzentrum der HALBERSTADTWERKE gern Rede und Antwort. Das Serviceteam informiert Sie natürlich auch telefonisch zu den einzelnen Angeboten und Dienstleistungen.

Beitrag: Sebastian Hübner – Pressesprecher HALBERSTADTWERKE

 

Ihr Ansprechpartner

 

Sebastian Hübner

Sebastian Hübner

Telefon: +49 3941 579 334

Seite drucken