Menü Suche
Die Wallbox für die Garage oder das Carport

E-Autos zu Hause laden

Unsere Wallboxen für den privaten Bereich
 

Sie denken über eine Lademöglichkeit für Ihren privaten „Stromer“ in der heimischen Garageneinfahrt nach? 

Setzen Sie auf die „Wallboxen“ der HALBERSTADTWERKE. Denn die kompakten Ladestationen sind unsere flexible Ladelösung für Ihren rundum sorglosen Antrieb!

Ob in Halberstadt, Harsleben oder im Huy - egal wo sich Ihre Garage oder das Carport befindet, wir bieten unsere Dienstleistung für Wallboxen in allen Regionen im Harz an!
 

Unsere Leistungen


Nutzen Sie unser Full-Service-Paket:

  • von der Angebotserstellung
  • über die Installation sowie Inbetriebnahme
  • bis hin zu Wartung und Service
  • immer persönlich, jederzeit bequem und fach-kompetent sowie auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt!



Unsere Wallboxen im Überblick

Sie haben die Wahl zwischen unseren Favouriten:

  • Heidelberg Home Eco
  • ABL eMH1
  • ABL eMH3

Je nach Anforderungsprofil und Einsatzzweck bieten die Wallboxen einen unterschiedlichen Funktionsumfang.

Gern erhalten Sie weitere Modelle auf Anfrage bei uns.

Ihr Ansprechpartner
 

Team 
E-Mobilität

Telefon: +49 3941 579 420

 

 

 

Ihr passender Ladestrom-Tarif

Sie suchen zusätzlich zu Ihrer Wallbox auch ein umweltbewusstes Stromprodukt für's Aufladen? 
Der Joker e-Mobil Öko ist der dafür passende Tarif!

Heidelberg Home Eco


Heidelberg Home Eco

Mit dieser intuitiv bedienbaren Wallbox können Sie ein Fahrzeug mit bis zu 11 kW in Ihrer Garage oder Carport laden.
 

 

LadeleistungAnzahl LadepunkteEigenschaftenKfW-
Förder-
fähig* ?
Preis
(brutto)
1 x 11 kW1 Ladepunkt
  • Ladekabel Typ 2 (ca. 3,5 m)
  • DC-Fehlerstromerkennung
  • Integrierte Temperaturüberwachung
  • Autorisierung per Schlüsselschalter/RFID 
    (extern optional möglich)
ja499,00 €

 

* Mit dem KfW-Förderprogramm "Förderung von Ladestationen für Elektroautos - Wohngebäude (440)" fördert die KfW die Anschaffung von Ladestationen an privat genutzten Stellflächen von Wohngebäuden mit einem Zuschuss von 900 € pro Ladepunkt. Weitere Informationen dazu finden Sie bei der KfW: Förderung von Ladestationen

ABL eMH1


ABL eMH1

Die eMH1 ist die kleinste Wallbox von ABL und kann als 11- oder 22 kW-Ausführung im privaten oder halböffentlichen Bereich betrieben werden.
 

 

LadeleistungAnzahl LadepunkteEigenschaftenKfW-
Förder-
fähig* ?
Preis
(brutto)
1 x 11 kW1 Ladepunkt
  • Ladekabel 
    Typ 2 (ca. 6 m)
  • DC-Fehlerstromerkennung
  • Integrierter FI-Schutzschalter 
    Typ A
  • Integrierte Temperaturüberwachung
  • Autorisierung 
    per Schlüsselschalter (optional)
  • Einstellbarer Ladestrom via 
    Configuration Software und LOMK218
ja809,40 €
1 x 22 kWmöglich**922,25 €


* Mit dem KfW-Förderprogramm "Förderung von Ladestationen für Elektroautos - Wohngebäude (440)" fördert die KfW die Anschaffung von Ladestationen an privat genutzten Stellflächen von Wohngebäuden mit einem Zuschuss von 900 € pro Ladepunkt. Weitere Informationen dazu finden Sie bei der KfW: Förderung von Ladestationen


** Damit die KfW-Förderung in Anspruch genommen werden kann, muss das Modell mit 22 kW Ladeleistung auf 
11 kW gedrosselt werden.

ABL eMH3


ABL eMH3

Die eichrechtskonforme eMH3 kann zwei Fahrzeuge gleichzeitig laden und übernimmt als Gruppeninstallation wichtige Kommunikationsfunktionen, wie Abrechnung oder Nutzerverwaltung.
 

Produktdatenblatt

 

LadeleistungAnzahl LadepunkteEigenschaftenKfW-
Förder-
fähig* ?
Preis
(brutto)
2 x 11 kW2 Ladepunkte
  • mit Ladesteckdose
  • DC-Fehlerstrom-erkennung
  • Integrierter FI-Schutzschalter 
    Typ A
  • Integrierte Temperaturüberwachung
  • RFID Zugangskontrolle
  • Einstellbarer Ladestrom via 
    Configuration Software und LOMK218
  • Lastmanagement lokal
  • Backend-Anbindung OCPP 
    (mit Zusatzkosten)
ja4.699,00 €
1 x 22 kWmöglich**


* Mit dem KfW-Förderprogramm "Förderung von Ladestationen für Elektroautos - Wohngebäude (440)" fördert die KfW die Anschaffung von Ladestationen an privat genutzten Stellflächen von Wohngebäuden mit einem Zuschuss von 900 € pro Ladepunkt. Weitere Informationen dazu finden Sie bei der KfW: Förderung von Ladestationen
 

** Die eMH3 ist standardmäßig mit zwei Ladepunkten ausgestattet, bei denen zwei gleichzeitig angeschlossene E-Autos mit jeweils 11 kW geladen werden. Wird nur ein E-Auto angeschlossen, wird dieses mit 22 kW geladen. Damit die KfW-Förderung in Anspruch genommen werden kann, muss dann die Ladeleistung auf 
11 kW gedrosselt werden.

 

Anschluss Ihrer Wallbox an das Stromnetz


Für den Anschluss einer Ladeeinrichtung für Elektrofahrzeuge beachten Sie bitte folgende Bedingungen und Hinweise:
 

Anschluss von E-Ladeeinrichtungen: Anmeldung, Installation, Anschlussvoraussetzungen

 

  1. Vor Inbetriebnahme sind derzeit alle Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge gemäß NAV (§19 Absatz 2) dem Netzbetreiber mitzuteilen.
  2. Der Anschluss einer Ladeeinrichtung für Elektrofahrzeuge ab 3,6 kVA ist gemäß VDE-Anwendungsregel 
    VDE-AR-N-4100 gegenüber dem Netzbetreiber anmeldepflichtig.
  3. Zusätzlich zur Anmeldepflicht ist die Zustimmung des Netzbetreibers ab einer Bemessungsleistung von 12 kVA erforderlich.
  4. Die Installation von Ladeeinrichtungen darf nur von einem in ein Installateurverzeichnis eingetragenen Elektro-Installationsunternehmen ausgeführt werden. Das Installationsunternehmen hat dabei die Elektroinstallation so zu errichten/ zu erweitern, dass die elektrische Anlage auch bei Dauerstrombelastung durch die Ladeeinrichtung sicher und störungsfrei betrieben werden kann. In Bestandsanlagen müssen bestehende Anlagenteile hierfür ggf. angepasst werden.
  5. Ladeeinrichtungen mit Bemessungsleistungen > 4,6 kVA sind dreiphasig anzuschließen.
  6. Ladeeinrichtungen mit Bemessungsleistungen > 12 kVA müssen laut TAR eine Möglichkeit zur Steuerung/Regelung durch den Netzbetreiber aufweisen (Abschnitt 10.6.4 VDE-AR-N 4100:2019-04). 
    Für eine Steuerung durch den Netzbetreiber ist darüber hinaus eine Vereinbarung zwischen Anschlussnutzer oder Lieferant und Netzbetreiber nach § 14a EnWG erforderlich.
  7. Es gelten außerdem die folgenden Anschlussbedingungen:
    • die Technischen Anschlussbedingungen zum Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB)
    • die Ergänzungen zur TAB
    • die VDE-AR-N 4100 „Technische Anschlussregeln Niederspannung“
    • die VDE-AR-N 4110 „Technische Anschlussregeln Mittelspannung“
    • die Niederspannungsanschlussverordnung (NAV)
    • der FNN Hinweis Netzintegration Eletromobilität der Projektgruppe „Netzintegration Elektromobilität“ des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN)

Alle Anschlussbedingungen, Anwendungsregeln und Formulare finden Sie in unserem Netz-Bereich: 
Netzanschluss Strom.

 

 

Sie haben Interesse?

 

Dann erzählen Sie uns doch von Ihrem geplanten Vorhaben und vertrauen dabei auf die maßgeschneiderten Ladelösungen der HALBERSTADTWERKE. 


Wir beraten Sie gern!

 

Unsere E-Mobilitäts-Familie:
 

Seite drucken